merken
PLUS Zittau

Warum kreiste der Hubschrauber über Zittau?

Am frühen Montagmorgen hat der Flug viele Einwohner aus dem Schlaf gerissen. Den Grund für den Einsatz kennt die Bundespolizei

Symbolbild
Symbolbild © Robert Michael/dpa

Der Lärm eines Hubschraubers hat am Montagmorgen viele Zittauer vorzeitig aus dem Schlaf geholt. Von 4 bis 5 Uhr hörten und sahen ihn einige über das Stadtgebiet fliegen. Für längere Zeit zog er immer wieder Kreise, blieb an manchen Stellen auch in der Luft stehen. Was war da los?

Aufschluss darüber kann die Bundespolizei geben. Anlass war die Kontrolle eines Seat auf der Gerhart-Hauptmann Straße in Zittau. Gegen 3.40 Uhr stoppten Beamte das überfüllte Fahrzeug. Am Steuer saß ein Deutscher. Neben und hinter ihm drei Erwachsene sowie zwei Kinder. "Die fünf Personen führten jedoch keine Dokumente mit sich", berichtet Bundespolizei-Sprecherin Jessica Große. Deshalb mussten alle zur Dienststelle kommen. "Vermutlich handelt es sich um Iraner", sagt sie nach ersten Erkenntnissen. Möglicherweise hat der Fahrer die Personen über die Grenze gebracht, also eingeschleust. Aktuell laufen jedoch noch die Vernehmungen.

Anzeige
Arnsdorf sucht Persönlichkeiten
Arnsdorf sucht Persönlichkeiten

Das Team des renommierten Sächsischen Krankenhauses für Psychiatrie und Neurologie freut sich auf tatkräftige Verstärkung!

Aber aufgrund des Verdachts hat die Bundespolizei kurz nach dem Aufgreifen einen Hubschrauber bestellt. "Die Besatzung hat noch nach weiteren Personen gesucht", so Jessica Große. Allerdings konnten im Stadt- und Grenzgebiet keine Verdächtigen mehr entdeckt werden.

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Sie wollen die wichtigsten Nachrichten aus Löbau und/oder Zittau direkt aufs Smartphone gesendet bekommen? Dann melden Sie sich für Push-Nachrichten an.

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Wer uns auf Social Media folgen will:

Sie haben Hinweise, Kritik oder Lob? Dann schreiben Sie uns per E-Mail an [email protected]ächsische.de oder [email protected]ächsische.de

Mehr zum Thema Zittau