Löbau
Merken

Polizei schnappt Audi-Dieb in Tschechien

Der Wagen war Ostersonntag in Seifhennersdorf gestohlen und in Liberec aufgestöbert worden. Der Täter ist kein Unbekannter. Zudem gab es einen missglückten Brandanschlag in Leutersdorf und einen Unfall in Zittau.

 3 Min.
Teilen
Folgen
Die Polizei fand am Ostersonntag kein Osterei, sondern einen bekannten Dieb.
Die Polizei fand am Ostersonntag kein Osterei, sondern einen bekannten Dieb. © Symbolfoto: SZ/Eric Weser

Am Morgen des Ostersonntags hat ein Autodieb in Seifhennersdorf einen Audi Q5 im Wert von etwa 50.000 Euro gestohlen. Laut Polizei bemerkte ein Angehöriger des Eigentümers den Diebstahl, sah aber nur noch das Fahrzeug davonrasen. Die von der Polizei sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen unter Beteiligung des gemeinsamen Zentrums in Petrovice führten die Polizisten im Nachbarland auf die richtige Spur: Eine Streife der tschechischen Polizei konnte den Audi bei Liberec aufspüren und anhalten. Als der ertappte Dieb die Polizei bemerkte, versuchte er zu fliehen und es kam zu einer Kollision zwischen dem Streifenwagen und dem Q5.

Der zunächst unbekannte Fahrer versuchte daraufhin zu Fuß zu flüchten, was ihm allerdings nicht gelang. Nach etwa zwei Kilometern Sprint gelang es den Kollegen, den Tatverdächtigen festzunehmen. Es handelte sich um einen 38-jährigen Tschechen. Er ist kein Unbekannter, nach ihm wurde bereits in Deutschland gefahndet. In Zusammenarbeit beider Polizeien wurde der Audi sichergestellt und kriminaltechnisch untersucht. Zum entstandenen Sachschaden liegen bisher keine Angaben vor. Die Staatsanwaltschaft Görlitz erwirkte beim Ermittlungsrichter einen europäischen Haftbefehl gegen den Beschuldigten. Dieser befindet sich jetzt im Gewahrsam der tschechischen Polizei. Er soll nach Deutschland ausgeliefert werden.

Unfall mit zwei Verletzten in Zittau

Am Morgen des Karfreitags hat sich auf der Kreuzung Oststraße/Schillerstraße ein Autounfall ereignet. Wie die Polizei auf SZ-Nachfrage erklärte, war die 44-jährige Fahrerin eines Ford Focus gegen 5.52 Uhr auf der Schillerstraße in Richtung Oststraße unterwegs. An der Kreuzung übersah sie den Peugeot 207 mit der 42-jährigen Fahrerin, die Vorfahrt hatte, sodass beide Fahrzeuge zusammenstießen. Die beiden Frauen wurden mit leichten Verletzungen an Hand, Arm und Nase ins Krankenhaus zur Behandlung gebracht. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrtüchtig und wurden von Verwandten der Unfallbeteiligten geborgen. Der Sachschaden wird laut Polizei auf 16.000 Euro beziffert. Da die Straße durch auslaufende Betriebsstoffe verunreinigt war, musste eine Spezialfirma den Kreuzungsbereich reinigen. Die Kreuzung war während des Rettungseinsatzes, der Unfallaufnahme und der Reinigung gesperrt.

Frau touchiert Leitplanke und fährt weiter

Eine 41-jährige Deutsche ist mit ihrem Hyundai am Karfreitag gegen 1 Uhr in der Nacht auf der B 6 unterwegs gewesen. Sie fuhr nach Polizeiangaben in Löbau aus Richtung Bautzen kommend stadteinwärts, als sie auf Höhe der Anschlussstelle Löbau-West aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam und mit der Leitplanke kollidierte. Die Frau verließ anschließend den Unfallort und meldete sich erst einige Stunden später bei der Polizei. Sie muss sich nun unter anderem wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort strafrechtlich verantworten. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 8.000 Euro.

Missglückter Brandanschlag auf Baumaschine

Zu einem missglückten Brandanschlag ist es am Sonnabend gegen 18.50 Uhr im Siedlungsweg in Leutersdorf gekommen. Bislang unbekannte Täter warfen laut Polizei scheinbar brennende Gegenstände auf eine am Siedlungsweg abgestellte Baumaschine. Die Brandsätze verfehlten ihr Ziel jedoch und brannten ab, ohne Sachschaden zu verursachen. Polizisten sicherten Spuren. Der Kriminaldienst ermittelt.

Verfassungsfeindliche Schmierereien

Ebenfalls in Friedersdorf sind in der Nacht zum Ostersonntag Schmierereien angebracht worden. Nach Polizeiangaben handelt es sich um verfassungsfeindliche Parolen und Zeichen, die auf einen Streugutkasten an der Friedensstraße aufgebracht wurden. Der Staatsschutz ermittelt.

Kinderquad, Zelte und Werkzeuge weg

In der Äußere Bautzener Straße sind zwischen vergangenem Mittwochnachmittag und Freitagmittag Diebe in eine Gartenlaube eingebrochen. Sie durchtrennten das Vorhängeschloss am Gartentor und gelangten so auf das Grundstück. Aus der Gartenlaube entwendeten sie ein darin abgestelltes Kinderquad der Marke HB-ATV 49-Q, zwei Zelte sowie zwei Werkzeugkoffer im Gesamtwert von ca. 700 Euro. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 20 Euro. Der örtlich zuständige Kriminaldienst ermittelt. (SZ/abl)