merken

Preibisch gründet Institut für gute Laune

Der Regional-Komiker Thomas Preibisch stellt Kunstabzeichen aus – für alles, außer Ausdruckstanz.

© Karl-Ludwig Oberthür

Kartoffeldruckkünstler aus der Epoche der Neuen Sympathischen Moderne nennt er sich. Als solcher drückt der Spaßvogel der Gesellschaft seinen Stempel auf. Zuletzt in großem Format während der Bunten Republik Neustadt, wo er von zig Kartoffeldruckern ein riesengroßes BRN-Logo gestalten ließ. Nicht nur damit ist der Name Thomas Preibisch bekannt geworden. Schon vor drei Jahren war sein Lied „Ich schenk dir Tulpen von Bui“ über Neustadt-Grenzen hinaus in aller Munde, und die Tage darauf die Tulpen im Blumenladen des Einzelhändlers Bui komplett ausverkauft.

Anzeige
Schwitzen um Mitternacht

Der Sauna Aufguss geht auch im Oktober in die Verlängerung. Das Freitaler "Hains" gibt noch einen Sekt gratis dazu.

Nun gründet Thomas Preibisch das „Institut für gute Laune“ und plant, anlässlich der Eröffnung einen Kuchen zu backen. Nicht, dass das der erste Kuchen seines Lebens wäre. Aber sicherheitshalber lässt sich der Aktionskünstler von seiner Freundin beraten. „Es wäre schön, wenn der Kuchen gelingt“, sagt Preibisch. Schließlich hat er mit seinem Backwerk mehr vor, als es ohne jeden ideellen Hintergrund von seinen Gästen verspeisen zu lassen.

„Vom Können allein hat noch keiner einen Kuchen gebacken. Man muss es auch machen“, philosophiert Thomas Preibisch und ist überzeugt: „Wenn es am Ende allen schmeckt, ist das auf jeden Fall ein Kunststück.“ Um Kreationen geht es auch regelmäßig in den Seminaren seines Institutes für gute Laune, ansässig im Stadtteilhaus Dresden-Neustadt, Prießnitzstraße 18. Dorthin lädt er am Sonntag, 18 Uhr, zum Lehrgang „Alles außer Ausdruckstanz“ ein. Künftig wird gedichtet, gemalt, gedruckt, modelliert und komponiert. Man kann auch ein Kunstabzeichen ablegen, sollte es beim Gehen nur wieder mitnehmen. (nl)

www.fischbild.de