merken

Dresden

Eine etwas andere Preisverleihung

Die Sparkasse vergibt dieses Jahr 26.000 Euro an Vereine des Jahres - per Video. Das sind die Gewinner.

Andreas Rieger, Sprecher der Sparkasse, im Studio: Gratulation mit Herz aber ohne Publikum.
Andreas Rieger, Sprecher der Sparkasse, im Studio: Gratulation mit Herz aber ohne Publikum. © Screenshot: Ostsächs. Sparkasse Dresden

Es war alles vorbereitet und die Vorfreude groß: Am Dienstag wollte die Ostsächsische Sparkasse Dresden zusammen mit der Sächsischen Zeitung auf Schloss Klippenstein in Radeberg die Vereine des Jahres 2019 feierlich auszeichnen. Doch daraus wurde wegen der Corona-Krise nichts. Gestrichen ist deshalb die Preisverleihung dennoch nicht. Sie findet als Videobotschaft statt.

Offline wendet sich zunächst Sparkassen-Vorstandschef Joachim Hoof an die  Ehrenamtlichen: „Gerade in den heutigen Tagen merken wir alle, welch wichtige Aufgabe beim gesellschaftlichen Miteinander unsere Vereine in den Städten und Gemeinden im Alltag übernehmen“, sagt er. Mit der Preisverleihung in dieser Form möchte er den Vereinen danken und auch etwas Mut machen. 

365 Tage für Patienten da
365 Tage für Patienten da

Die Dresdner City-Apotheken bieten mehr, als nur Medikamente zu verkaufen. Das hat auch mit besonderen Erfahrungen zu tun. Was, wenn Sonntagmorgen plötzlich der Kopf dröhnt oder die Jüngste Läuse mit nach Hause gebracht hat?

Das läuft so: In einem provisorischen Studio gibt Sparkassensprecher Andreas Rieger die vier Preisträger bekannt. Gratulation - ohne Applaus. Dafür stellen sich die Gewinner mit einer kurzen Sequenz selbst vor. Für jeden von ihnen gibt es 3.000 Euro, für einen Verein sogar noch 2.000 Euro mehr. Gewählt wurden die vier aus 271 Vorschlägen von einer Jury aus Vertretern der SZ und der Sparkasse. 

Das sind die Gewinner:

  • Verein KiDDs Kindersportverein Dresden (Sport) 
  • Schauanlage Neumannmühle in der Sächsischen Schweiz (Kultur) 
  • United Clubs for Kulow/Wittichenau (Soziales) 
  • Bienenmuseum in Oberlichtenau (99Funken)

In der letzten Kategorie waren alle Initiativen nominiert, die auf der Sparkassen-Crowdfunding-Plattform 99Funken erfolgreich Geld für einen guten Zweck eingeworben haben. Die Imker sammelten 2019 Geld für eine Renovierung des Museums, das ein Unikat ist. Bei KiDDs gibt es Spaß und Bewegung für Kinder im Alter von anderthalb bis sieben Jahren. Die Macher der Neumannmühle kümmern sich um eine immer noch intakte Sägemühle aus dem 16. Jahrhundert im Kirnitzschtal. Und United Clubs for Kulow organisiert unter anderem das Stadtteichfestival als kulturellen Höhepunkt. 

Eine Finanzspritze gibt es aber auch für Vereine, die auf Platz 2 und 3 gekommen sind. Im Einzelnen sind das:

  • 2. Platz: Deutsche Lebensrettungsgesellschaft, Ortsgruppe Heidenau (2.000 Euro)
  • 3. Platz: SV Biehla-Cunnersdorf (1.000 Euro)
  • 2. Platz: Orchester Lausitzer Braunkohle, Hoyerswerda (2.000 Euro)
  • 3. Platz: Studentenclub Bärenzwinger, Dresden (1.000 Euro)

Kategorie Soziales

  • 2. Platz: Jetzt entscheide ich  - Hilfe für Menschen mit Unterstützungsbedarf, Dresden, (2.000 Euro)
  • 3. Platz: Naturschutzstation Osterzgebirge, Dippoldiswalde (1.000 Euro)

Kategorie 99 Funken

  • 2. Platz: Christopher Street Day (CSD) Pirna / Projekt: Stolperstein für Pirnaer Bürger (2.000 Euro)
  • 3. Platz: Turn Team Klotzsche / Projekt: Airtrack für die Nachwuchsturner (1.000 Euro)

Spannend wurde es noch mal dank einer Publikumsabstimmung. Die fand bereits im Februar online auf der Seite www.vereindesjahres.de statt. Es ging um zusätzliche 2.000 Euro, die nun an den Kindersportverein in Dresden gehen. Dieser konnte ein Viertel der abgegebenen 5.753 Stimmen auf sich vereinen, ganz genau 1.410. Etwas mehr als 1.000 Stimmen bekam United Clubs for Kulow, etwas weniger als 1.000 das Bienenmuseum in Oberlichtenau. 

Für alle anderen gibt es nächstes Jahr eine neue Chance, wenn der Preis Verein des Jahres zum 20. Mal verliehen wird. Aus diesem Anlass plant die Sparkasse, alle bisherigen Preisträger einzuladen. So kommen auch die diesjährigen Gewinner noch in den Genuss einer Gala. (SZ)

Mehr zum Thema Dresden