Merken

Premiere für die Eisprinzessin

Erstmals gibt es am Rathaus Eislauf-Kurse. Eine Profisportlerin kommt dafür aus Dresden nach Riesa.

Von Christoph Scharf
 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Wenige Minuten vor ihrem ersten Eislaufkurs in Riesa hat Patricia Kühne am Dienstag noch Platz, Pirouetten auf der Eisbahn zu drehen. Danach wird es ganz schnell voll auf der Anlage.
Wenige Minuten vor ihrem ersten Eislaufkurs in Riesa hat Patricia Kühne am Dienstag noch Platz, Pirouetten auf der Eisbahn zu drehen. Danach wird es ganz schnell voll auf der Anlage. © Sebastian Schultz

Riesa. Die zwei Pinguine müssen weichen. Am liebsten wäre es Patricia Kühne, auch die Banden auf der Volksbank-Eisbahn kämen weg. Aber die lassen sich nicht so einfach demontieren. Und so haben die Teilnehmer des ersten Eislaufkurses hinter dem Riesaer Rathaus doch noch etwas zum Festhalten. „Besser ist es allerdings ohne, sonst hat man nach einer Stunde nicht viel gelernt.“ Die Dresdnerin hat gut reden: Die 24-Jährige ist mehrfache Sachsenmeisterin im Eiskunstlauf und seit ihrem dritten Lebensjahr auf Kufen unterwegs.

Am Dienstag ist sie zum ersten Mal an der Riesaer Eisbahn zu Gast. Dort hat Torsten Pilz sich für dieses Jahr eine Premiere einfallen lassen: Eislaufkurse für Kinder und Erwachsene. Würde das gut gehen? Die Skepsis vorher war unbegründet. „Das Angebot hat eingeschlagen wie eine Bombe“, sagt der Eisbahn-Macher. Längst gibt es für alle geplanten Kurse Anmeldungen. Bei der Premiere haben sich auch kurzfristig noch welche entschieden, sodass jetzt neun Kinder und Jugendliche etwas unsicher aufs Eis treten.

Patricia Kühne dreht zum Warmwerden Pirouetten, bei denen Laien schon vom Zuschauen schwindlig wird. Dann begrüßt sie mit breitem Lächeln die Kursteilnehmer und bittet darum, für eine erste Einschätzung der Fähigkeiten Runden zu drehen. Während manche Schulkinder recht unbefangen losfahren, hält sich ein kleines Mädchen mit beiden Händen an der Bande fest – und erntet aufmunternde Worte.

 „Langsam, kleine Schritte machen, die Arme schön nach vorn!“ Das geht kurz gut, dann macht es plumps. Wenn Kinder hinfallen, macht das aber meist gar nichts, sagt die Profiläuferin: „Die stehen auf – und weiter geht’s.“ Bei Erwachsenen müsse man etwas bedachtsamer rangehen: Wenn 80 Kilogramm erst mal ins Rutschen kommen, wird die Landung auf dem Hintern umso härter.

So oder so: Der wichtigste Tipp für Anfänger sei, einfach mal Mut zu haben. Mittlerweile werden die Runden der Kursteilnehmer auf der Riesaer Eisbahn schon flüssiger. Bis auf das Niveau der Kursleiterin werden es aber die Teilnehmer wohl nicht so schnell schaffen: Patricia Kühne hat das Eislaufen 15 Jahre lang aktiv als Leistungssport betrieben, in ihrer Geburtsstadt Dresden die Sportschule besucht und auch deutschlandweit Preise errungen.

Abseits des Eises hat sie eine Ausbildung zur Bankkauffrau absolviert und dann noch ein BWL-Studium drangehängt. Heute betreibt die 24-Jährige das Eislaufen als Beruf – so gibt sie in Dresden Eislaufkurse, tritt etwa am Kempinski-Hotel Taschenbergpalais zu Firmenveranstaltungen auf dem Eis auf oder ist mit Choreografien in der Eishalle zu sehen. Wer Eishockeyspiele der Dresdner Eislöwen verfolgt, hat Patricia Kühne bestimmt schon mal im Rahmenprogramm gesehen.

Im Winter ist ihr Terminplan besonders voll: „Am Wochenende trete ich in Wien auf, vor Weihnachten in München.“ Dazwischen aber kommt die Dresdnerin nach Riesa. Dort ermöglicht ein Sponsor, dass die Eislaufkurse relativ günstig angeboten werden können. „Weil die Firma Schuh- und Orthopädietechnik Heß die Stunden subventioniert, können wir einen einstündigen Kurs für Kinder für 7,50 Euro anbieten und für Erwachsene für elf Euro“, sagt Eisbahn-Macher Torsten Pilz.

Wenn es mit der Nachfrage weiter so gut läuft, könnte es bald auch Kurse für Fortgeschrittene geben. Und nach der Premiere am Dienstag ist ihm noch eine Idee gekommen: ein Exklusivkurs für Erwachsene, am 27. Dezember um 20 Uhr. „Da ist die Eisbahn eigentlich schon geschlossen und der Weihnachtsmarkt vorbei: Da schaut keiner mehr zu“, sagt Pilz. Da dürfte manchem Anfänger der erste Schritt leichter fallen. Vielleicht wird es dazu noch einen Sektempfang geben und ein geheiztes Zelt. „Da lasse ich mir noch was einfallen.“

Eislaufkurse sind am 11. und 18. Dezember, jeweils 15 Uhr, und 15. Dezember, 12 Uhr, geplant. Anmeldung ist nötig unter [email protected] oder Telefon 03525 520200.

Die Volksbank-Eisbahn ist bis zum 6. Januar geöffnet. Die täglichen Öffnungszeiten variieren nach Besucherandrang. Die Klosterweihnacht selbst wird am 7. Dezember um 17 Uhr eröffnet.