merken

Premiere in Görlitz

Das Görlitzer Filmjahr gibt zum Ende hin noch mal richtig Gas: mit aktuellen Dreharbeiten, einer Uraufführung und natürlich der Wahl des besten Drehortes.

© mdr/kinderfilm gmbh/junghans

Von Daniela Pfeiffer

Görlitz. Die Wolfsland-Kommissare ermitteln gerade wieder in Görlitz. Mehr als zwei Monate beziehen Yvonne Catterfeld und Götz Schubert als Hauptdarsteller mit ihrer Crew in der Region ihr Quartier. Bis 2. Dezember sollen die Dreharbeiten für Teil drei und vier der ARD/MDR-Krimireihe dauern. Nachdem seit Frühjahr keine Klappen mehr gefallen waren, bringen die Kriminalisten jetzt wieder Schwung ins Görliwood-Filmjahr.

Reppe & Partner Immobilien
Reppe & Partner Immobilien
Reppe & Partner Immobilien

Bietet Ihnen das komplette Rundum-sorglos-Paket für Ihr Immobilieneigentum.

Doch nicht nur sie. „Der Zauberlehrling“, der erst im März dieses Jahres in Görlitz gedreht worden war, hat im November Premiere – und zwar in Görlitz und fast auf den Tag genau nach der letzten großen Premierenveranstaltung. Im November 2016 war der erste Teil von „Wolfsland“ in Görlitz zum ersten Mal gezeigt worden – mit Crew und Hauptdarstellern. Das verspricht die Stadt auch für den „Zauberlehrling“. Wer alles kommt, ist aber noch unklar. Die Nachwuchsdarsteller Max Schimmelpfennig und Pauline Rénevier spielten die Hauptrollen in der auf Goethes Ballade basierenden Geschichte. In weiteren Rollen werden Felix von Manteuffel, Christoph Bach und Sandra Borgmann zu sehen sein. Gedreht wurde unter anderem auf dem Untermarkt – das Görlitzer Filmmotiv schlechthin – aber auch in Tauchritz und im Kromlauer Park.

Produzentin war Ingelore König von der Kinderfilm GmbH, eine gebürtige Görlitzerin, deren Traum es schon seit vielen Jahren gewesen war, in Görlitz einen Film zu drehen. Denn wie immer mehr Produzenten sei auch sie dem Charme der Stadt, ihrem so gut erhaltenen historischen Kern und der Umgebung verfallen.

Nicht von ungefähr kommt die Nominierung der Stadt als bester Drehort Europas. Hier gilt es allerdings, in der Online-Abstimmung noch einen fulminanten Endspurt hinzulegen. Denn wie Eva Wittig von der Europastadt Görlitz-Zgorzelec Gmbh (EGZ) sagt, hat Görliwood aktuell die Führung an die griechische Insel Antiparos abgeben müssen. „Da überhaupt dabei zu sein, ist ja schon so etwas wie die Champions League“, sagt Eva Wittig. Zu gewinnen wäre natürlich das Größte und unbezahlbare Werbung als Drehort. In Görlitz hat die EGZ die Werbetrommel schon kräftig gerührt, alle zum Abstimmen mobilisiert. Aber offenbar reicht das noch nicht.

Wer noch mitmachen möchte, kann auf www.cineuropa.org abstimmen.

Eintrittskarten für die „Zauberlehrling“-Premiere am 23. November sind ab 18. Oktober im Filmpalast erhältlich.