SZ + Radebeul
Merken

Montag: Baustart an der Weinböhlaer Straße

Die Bauarbeiten in Coswig ziehen sich bis ins Jahr 2024 hin. Es geht nur in Abschnitten, heißt es aus dem Bauamt.

Von Peter Redlich
 2 Min.
Teilen
Folgen
Am Montag geht es los auf der Weinböhlaer Straße in Coswig. Die Arbeiten werden in Abschnitten bewältigt.
Am Montag geht es los auf der Weinböhlaer Straße in Coswig. Die Arbeiten werden in Abschnitten bewältigt. © Symbolfoto: Eric Weser

Coswig. Es geht los: Am Montag beginnt der grundlegende Ausbau der Weinböhlaer Straße (S84) in Coswig vom Kreisverkehr bis zur Salzstraße, informiert Stadtsprecherin Ulrike Tranberg.

Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr (LASuV) hat dort gemeinsam mit der Stadt Coswig die Erneuerung von Fahrbahn und Straßenentwässerung, einen neuen Durchlass für den Rietzschkebach sowie neue Gehwege und Parkstreifen geplant.

Im Auftrag der WAB Radebeul+Coswig mbH werden Trinkwasserleitungen, Hausanschlüsse und der Mischwasserkanal neu gebaut. Die Technische Werke Coswig GmbH verlegt die Straßenbeleuchtung und führt Maßnahmen zur Fernwärmeversorgung durch.

Im Auftrag der Stadtwerke Elbtal erfolgen Arbeiten an einer Gasniederdruckleitung; außerdem werden Mittel- und Niederspannungskabel sowie Hausanschlüsse erneuert.

Die Bauausführung in den drei Bauabschnitten nacheinander erstreckt sich über die Jahre 2021 bis 2024, und zwar unter Vollsperrung und Gewährleistung des Anlieger- und Anwohnerverkehrs. Auf die Nachfrage von Stadträten, warum es so lange dauert, heißt es von der Stadtverwaltung, dass nur in Abschnitten gebaut werden kann, weil sonst der Verkehr nicht zu bewältigen sei.

Im 1. Bauabschnitt: Bis Dezember 2021 wird ein Mischwasserkanal unter der Straße erneuert. Bis Ende Oktober 2022 wird bis zum Kreisverkehr Schillerstraße gebaut. Der 2. Bauabschnitt läuft bis Ende November 2023, bis zur Schillerstraße bis Mitte Aral-Tankstelle. Der 3. Bauabschnitt reicht bis Ende Oktober 2024 auf der Baustrecke Mitte Aral-Tankstelle bis Anbindung der Salzstraße.

Im Auftrag der Dresdner Verkehrsbetriebe AG soll die Erneuerung des Straßenbahnüberganges, einschließlich der Bahnübergangssicherungsanlage im Rahmen einer größeren Gleissperrung zwischen Dresden und Weinböhla Mitte Juli 2022 (1. und 2. Sommerferienwoche) vorgenommen werden. Bis Mai 2025 wird die endgültige Verkehrsmarkierung in allen drei Bauabschnitten fertiggestellt.

Der Durchgangsverkehr wird in Coswig über die Dresdner Straße (S82), Industriestraße, Auerstraße sowie die Moritzburger (K 8017) und Salzstraße umgeleitet. Weitere Änderungen werden zeitnah bekannt gegeben, so die Stadt.

Die Aral-Tankstelle, das Sport- und Freizeitzentrum Olympia und die anderen Gewerbegrundstücke werden aus einer Richtung stets erreichbar sein.