merken
PLUS Radebeul

Ein Leben für den Naturstein

Seit 20 Jahren betreiben Antje und Andreas Faltin mit ihrem Team den Natursteinmarkt in Neusörnewitz.

Der Natursteinmarkt im Coswiger Ortsteil Sörnewitz bietet eine große Palette an Steinen an. Acht Mitarbeiter bearbeiten diese nach Kundenwünschen.
Der Natursteinmarkt im Coswiger Ortsteil Sörnewitz bietet eine große Palette an Steinen an. Acht Mitarbeiter bearbeiten diese nach Kundenwünschen. © Arvid Müller

Coswig. Granit, Marmor, Kalkstein, Basalt, Schiefer, Travertin oder Quarzit: Die Natursteinausstellung in Neusörnewitz fällt auf. Seit 20 Jahren gibt es den Betrieb, jetzt am Ortsrand im Gewerbegebiet. Der Fachhandel der Familie hat gerade wieder investiert. Acht Arbeitsplätze gibt es hier.

Welche Arbeiten erledigen Sie in Ihrem Betrieb?

Die gesunde Drittelstunde
Die gesunde Drittelstunde
Die gesunde Drittelstunde

Impfen lassen? Neue Therapien? Was zahlen Kassen? Fragen rund um das Thema Gesundheit: hier gibt es Antworten. Redakteur Jens Fritzsche im Gespräch mit Experten.

Unser Kerngeschäft liegt in der Garten- und Landschaftsgestaltung. In den letzten zwei Jahrzehnten haben wir uns dabei unter anderem auf das Herstellen von individuellen Outdoor-Küchen, Schwimmbadumrandungen, Mauerabdeckungen, Treppen und Podesten spezialisiert. Ebenso gehört der Verkauf von Wasserspiel-, Dekorations- und Grottensteinen sowie von klassischen Baumaterialien wie Splitt, Zierkies, Gabionen und Pflastersteinen zu unseren Leistungen. 

Außerdem bieten wir unseren Kunden auch im Innenbereich maßgeschnittene Produkte wie Küchenarbeitsplatten, Fensterbänke, Tischplatten und Kaminverkleidungen. Neu im Sortiment sind großformatige Keramikplatten in modernem Design, die aufgrund ihrer Kratzfestigkeit sowie Schmutz- und Fleckenresistenz besonders nachhaltig sind.

Was braucht man, um die richtigen Steine an den Kunden zu bringen?

Wir haben ein professionelles Team von acht Mitarbeitern, welches sich mit der Bearbeitung von Steinen dank jahrelanger Erfahrung auskennt und somit jeglichen speziellen Anforderungen unserer Kunden gewachsen ist. Zu einem guten Team gehören natürlich auch die richtigen Maschinen. Wir arbeiten mit extra für uns angefertigten Anlagen, die sowohl bei Bohr- und Schneidearbeiten als auch beim Schleifen und Polieren von Natursteinen zum Einsatz kommen.

Warum haben Sie sich dazu entschieden, den Natursteinmarkt Sörnewitz zu gründen?

Im Jahr 1990 sind wir in die alten Bundesländer gezogen, haben dort zehn Jahre lang gelebt, gearbeitet und erste Erfahrungen in der Selbstständigkeit gesammelt. Die Sehnsucht nach der Heimat hat uns dann zurück nach Weinböhla geführt, wo wir ein hochwertiges Produkt verkaufen wollten, welches unseren Kunden nicht nur ein paar Jahre, sondern ein Leben lang Freude bereitet. Nach langem Hin und Her und unzähligen Besuchen von Steinbrüchen gab es keinen Zweifel mehr, welches das sein sollte: Naturstein. 

Unsere Ausstellung sowie unsere Produktion wollten wir aufgrund unserer lokalen Verbundenheit an einem Standort haben. Außerdem war es uns sehr wichtig, dass unsere Kunden neben dem Besichtigen unserer 5.000 Quadratmeter großen Ausstellung auch die Möglichkeit haben, einen Blick in unsere Produktion zu werfen. Sie sollen in der Lage sein zu sehen, wie gearbeitet wird und sich gleichzeitig Inspiration für die eigenen vier Wände holen. Darüber hinaus sind wir natürlich auch da, um die Fragen unserer Kunden zu beantworten und ihnen bei der Auswahl zur Seite zu stehen.

Gab es Hindernisse im Aufbau Ihres Unternehmens?

Der Anfang war schwer. Es braucht Zeit, bis man Fuß fasst und einen gewissen Grad an regionaler Bekanntheit gewinnt, den man benötigt, um als Unternehmen zu überleben. Dazu kommt, dass das Anschaffen unserer hochwertigen Maschinen sowie der Aufbau der Ausstellung sehr kostenintensiv waren und auch immer noch sind. Durch die harte Arbeit unseres gesamten Teams haben wir es aber geschafft, uns Schritt für Schritt zu entwickeln und sind nun in der Lage, Natursteine aus aller Welt zu präsentieren.

Was kann in Ihrer Ausstellung besichtigt und erlebt werden?

Bei uns steht die Kundenberatung an erster Stelle. Wir sind natursteinbegeistert und wollen dies auch unseren Kunden vermitteln. Dabei legen wir sehr großen Wert auf das Ansehen und Anfassen unserer Produkte in Kombination mit einer fachgerechten Beratung. Welche Steine können wo eingesetzt werden? Was eignet sich für den Bau von Schwimmteichen ohne Chemieabgabe durch die Steine? Wie plant man Treppen und Podeste? 

Diese Fragen beantworten wir sehr gern bei einer Führung durch unsere Ausstellung. Unsere Produktion und Innenausstellung nehmen dabei rund 1.100 Quadratmeter in Anspruch, während unsere Außenausstellung knapp 4.000 Quadratmeter groß ist. Wurden Steine online oder im Baumarkt gekauft, schneiden, bohren oder polieren wir diese nach Wunsch. Dazu gehören auch Restaurierungsarbeiten gebrauchter Natursteine, historischer Sitzbänke, Tische und Säulen.

Welche Ziele beziehungsweise Wünsche haben Sie in der Zukunft?

In diesem Jahr haben wir uns eine neue Krananlage zugelegt. Nächstes Jahr sollen eine neue Kantenbearbeitungs- sowie eine CNC-Maschine dazukommen. Neben der Produktion werden wir natürlich auch unsere Ausstellungen noch weiter ausbauen.

Das Gespräch führte Julian Wolf

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul lesen Sie hier. 

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier. 

Mehr zum Thema Radebeul