Radebeul
Merken

Feueralarm im Asylheim Radebeul

Die Kameraden von Kötzschenbroda und Ost sowie aus Coswig mussten am Freitagnachmittag ausrücken.

Von Peter Redlich
 1 Min.
Teilen
Folgen
Feuerwehreinsatz am Freitagnachmittag im Asylheim in Radebeul-Naundorf.
Feuerwehreinsatz am Freitagnachmittag im Asylheim in Radebeul-Naundorf. © Archivfoto: Norbert Millauer

Radebeul/Coswig. Durch ganz Radebeul schrillten am Freitagnachmittag die Feuerwehrsirenen. Die Kameraden der Wachen von Radebeul-Ost und Kötzschenbroda sowie vom benachbarten Coswig mussten ausrücken. Es gab Feueralarm im Asylheim an der Kötitzer Straße im Gewerbegebiet Naundorf.

Wie Radebeuls Stadtwehrleiter Roland Fährmann informierte, war die Brandmeldeanlage kurz nach 16 Uhr angeschlagen. Offenbar ist in einer Küche Dampf entstanden, waren dazu die Türen offen, so dass Alarm ausgelöst wurde.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Die Feuerwehrleute untersuchten die gesamte Unterkunft und stellten sicher, dass nichts brannte. Die Brandmeldeanlage in dem Asylheim war in den letzten Monaten wiederholt ausgelöst worden, zumeist durch Dampf, oft aus der Küche, aber etwa auch aus offenstehenden Duschräumen.

Das Asylheim als Unterkunft löst bei den Feuerwehren eine ähnlich hohe Alarmstufe aus wie etwa ein Hotel oder die Elblandklinik. Deshalb rücken nicht nur alle Kameraden der Stadt sondern auch die Feuerwehr von Coswig aus.

Der Einsatz konnte kurz nach 17 Uhr beendet werden.

Mehr zum Thema Radebeul