SZ + Radebeul
Merken

Gemeinde unterstützt Bauantrag für Netto

Der Supermarkt an der Moritzburger Straße in Weinböhla soll einen neuen Standort erhalten.

Von Udo Lemke
 1 Min.
Teilen
Folgen
Das Gelände am Reitplatz an der Forststraße/Ecke Moritzburger Straße in Weinböhla soll den neuen Netto-Markt aufnehmen.
Das Gelände am Reitplatz an der Forststraße/Ecke Moritzburger Straße in Weinböhla soll den neuen Netto-Markt aufnehmen. © Norbert Millauer

Weinböhla. Der derzeitige Netto-Supermarkt an der Moritzburger Straße im Weinböhlaer Oberdorf soll abgerissen werden und mehreren Mehrfamilienhäusern weichen (SZ berichtete). Als Ersatzstandort ist die Moritzburger Straße 99/Ecke Forststraße vorgesehen. Hier soll neben dem Netto-Supermarkt unter anderem eine Drogerie entstehen, um so die Nahversorgung im Weinböhlaer Oberdorf sicherzustellen. Für das Projekt hat der Gemeinderat in seiner Oktobersitzung einstimmig das gemeindliche Einvernehmen erklärt. Die Baugenehmigung könne aber nur das Meißner Landratsamt erteilen, erläuterte der Weinböhlaer Bürgermeister Siegfried Zenker. Im Vorfeld war ein vorhabenbezogener Bebauungsplan „Nahversorgung Moritzburger Straße“ aufgestellt und die zu dem Entwurf eingegangenen Stellungnahmen im September durch den Gemeinderat abgewogen und per Beschluss die Planreife festgestellt worden.

Vorausgesetzt, das Meißener Landratsamt erteilt die beantragte Baugenehmigung, dann könnte der Bau im kommenden Jahr beginnen. Allerdings erst im April oder Mai, wenn die auf dem vorgesehenen Areal befindlichen Zauneidechsen umgesiedelt worden sind. (SZ/ul)