SZ + Radebeul
Merken

Schmierer am Werk: Ärger um Wandbilder am Bahnhof in Radebeul-Ost

Die Wandbilder am Fußgängertunnel unter den Gleisen in Radebeul-Ost wurden erneut von Graffitis übersprüht. Die Deutsche Bahn reagiert auf Forderungen nach Überwachungskameras.

Von Lucy Krille
 3 Min.
Teilen
Folgen
Graffitis im Bahntunnel sorgen für Unmut bei den Menschen in Radebeul-Ost. Manche fordern Überwachungskameras.
Graffitis im Bahntunnel sorgen für Unmut bei den Menschen in Radebeul-Ost. Manche fordern Überwachungskameras. © Norbert Millauer

Radebeul. Wer den Bahnsteig in Radebeul-Ost verlässt, wird von Karl May, Carl Pfeiffer und Eduard Bilz empfangen, auch auf die Friedensburg, das Spitzhaus, Altkötzschenbroda und die Sternwarte können sich die Ankommenden einstimmen. Doch auf den Wandbildern haben sich erneut Unbekannte verewigt. Schriftzüge wie ACAB (engl.: All cobs are bastards) prangen auf den Wänden. Die Deutsche Bahn (DB) kennt die Graffitis seit dem 10. Februar. Sprecher Jörg Bönisch teilte auf Anfrage mit, dass das Unternehmen bereits Anzeige erstattet hat.

Ihre Angebote werden geladen...