SZ + Radebeul
Merken

Kreis Meißen: "Gute Jugendarbeit hat einen hohen Wert"

Die Coswiger Feuerwehr absolviert über 200 Einsätze pro Jahr. Seit wenigen Wochen ist Clemens Trobisch der neue Chef, der über neue Aufgaben spricht.

Von Ines Mallek-Klein
 3 Min.
Teilen
Folgen
Zu Bränden werden auch die Coswiger Feuerwehrleute immer seltener gerufen, dafür nehmen die Hilfeleistungen bei Unfällen zu.
Zu Bränden werden auch die Coswiger Feuerwehrleute immer seltener gerufen, dafür nehmen die Hilfeleistungen bei Unfällen zu. © xcitepress

Coswig. Dann da zu sein, wenn andere Leute in Not sind, gehört für Clemens Trobisch zum Alltag. Der Berufsfeuerwehrmann hat vor wenigen Wochen die Leitung der Coswiger Feuerwehr übernommen. Sein Vorgänger, der langjährige Wehrleiter Andreas Schorbogen, ist nicht zur Wiederwahl angetreten. Er wechselte von der Vereinsspitze in den Vorstand und wollte den Kameraden noch lange mit seinen Erfahrungen zur Seite stehen. Ein Plan, der sich leider nicht mehr umsetzen ließ. Wenige Tage nach dem Amtswechsel ist Andreas Schorbogen überraschend verstorben. Seinem Nachfolger hatte er eine technisch und fachlich gut aufgestellte Wehr übergeben. Im Gespräch erklärt Clemens Trobisch, wo er die Herausforderungen für die Zukunft sieht.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Radebeul