SZ + Radebeul
Merken

Büchertauschbörse in der Lößnitzsporthalle

In der Turnhalle in Radebeul-Mitte kann man jetzt nicht nur Sport treiben, sondern sich auch mit neuem Lesestoff versorgen.

 2 Min.
Teilen
Folgen
Vor dem Regal mit den Tauschbüchern hat sbf-Geschäftsführer Titus Reime Platz genommen.
Vor dem Regal mit den Tauschbüchern hat sbf-Geschäftsführer Titus Reime Platz genommen. © sbf Radebeul

Radebeul. Wer kennt es nicht: Ist ein Buch zu Hause einmal ausgelesen, so wird es zurück in das Regal gestellt. Selten kommt es vor, dass der Roman oder Krimi zweimal gelesen wird. Doch nun finden die hübschen Staubfänger einen neuen Platz.

Unter dem Motto „Zeilen zum Teilen“ rufen die Stadtbäder und Freizeitanlagen GmbH Radebeul (sbf) zu einer Büchertauschbörse in der Lößnitzsporthalle auf. Seit Anfang Oktober stehen gleich am Eingang des Hallengebäudes neben dem Lößnitzstadion zwei große Regale, gefüllt mit Romanen, Biografien, Kinderbüchern oder dem ein oder anderen Krimi.

Bereits 115 Bücher vorhanden

Doch das Sortiment soll wachsen und erweitert werden. "Die Idee entstand bei Gesprächen mit unseren Mitarbeitern, und recht schnell kamen wir auf ungefähr 80 Bücher, die wir anfangs in unserer Büchertauschbörse aufstellten", berichtet sbf-Geschäftsführer Titus Reime. Die Anzahl ist seither auf knapp 115 gestiegen. "Jeder kann seine ausgelesenen Bücher mitbringen, zum Tausch im Regal platzieren und sich ein neues Werk mit nach Hause nehmen", so Reime.

Es befinden sich bereits tolle Werke, wie die Biografie von Adele, der märchenhafte Roman „Wasser für die Elefanten“ von Sara Gruen oder der Western „Der Ölprinz“ von Karl May, im Tauschregal. Die mitgenommenen Bücher aus den „Zeilen zum Teilen“-Regalen können behalten, weiterverschenkt oder zurückgebracht werden, der Weiterverkauf ist allerdings nicht erlaubt. Die sbf bitten darum, nur Bücher im guten Zustand und keine vergilbten, schmutzigen oder zerrissenen hineinzustellen. Pro Tag dürfen maximal fünf Bücher je Person mitgenommen werden. (SZ)