SZ + Radebeul
Merken

Frühere Wackerbarth-Chefin zur Weinpersönlichkeit des Jahres gekürt

Mit dem Preis würdigt der Weinfeder e.V. die Verdienste um das Staatsweingut und die Weinszene in Sachsen.

 2 Min.
Teilen
Folgen
Sonja Schilg steht mitten im Weinberg des Staatsweingutes Schloss Wackerbarth, dessen Geschicke sie 20 Jahre lenkte.
Sonja Schilg steht mitten im Weinberg des Staatsweingutes Schloss Wackerbarth, dessen Geschicke sie 20 Jahre lenkte. © Arvid Müller

Radebeul. Der früheren langjährigen Chefin von Schloss Wackerbarth in Radebeul wurde eine besondere Ehre zuteil. Der Weinfeder e.V. kürte sie zur herausragenden Persönlichkeit der Weinszene. Sonja Schilg hat laut Jury das sächsische Staatsweingut in die Moderne geführt. Sie war 20 Jahre seine Geschäftsführerin. Dieses Jahr ist sie in den Ruhestand gegangen. Der Preis "Weinpersönlichkeit des Jahres" wurde zum achten Mal vergeben.

Ihre Angebote werden geladen...