SZ + Radebeul
Merken

Jobbörse in Bürger-App und auf Rathaus-Internetseite

Damit Unternehmen und Schüler in Kontakt kommen, bietet die Stadt Radebeul ihre digitalen Kanäle an.

 2 Min.
Teilen
Folgen
Radebeuler Bürger-App auf dem Handy.
Radebeuler Bürger-App auf dem Handy. © Peter Redlich

Radebeul. Ob als Aufsteller vorm Firmeneingang, als Transparent an Werkshallen oder am Betriebszaun sowie auf Plakaten - Unternehmen in Radebeul weisen so immer wieder daraufhin, dass sie Nachwuchs suchen und ausbilden. Die Stadt Radebeul möchte die Gewerbetreibenden bei ihrer Suche nach den Fachkräften von morgen helfen. Sie hat jetzt eine neue digitale Praktikums-, Ausbildungs- und Ferienjobbörse auf ihrer Internetseite und in der Radebeuler Bürger-App gestartet.

Anlass für dieses Angebot waren die Besuche von Oberbürgermeister Bert Wendsche (parteilos) in Radebeuler Unternehmen im vorigen Sommer. Er informierte sich über deren Situation in der Corona-Pandemie sowie damit verbundene Sorgen und Nöte. Unisono wurde ein Thema allerorten als eines der wichtigsten aktuellen Probleme benannt: Die Unternehmen haben Nachwuchssorgen.

Kaum Berufemessen wegen der Pandemie

Aufgrund der ausgefallenen Praktikumsbörsen, Karrieretage in Schulen und auch ausgefallenen Schülerpraktika ist es für Unternehmen und Interessenten derzeit sehr schwer zusammenzufinden. Schülerpraktika sind normalerweise eine wichtige erste Kontaktmöglichkeit für spätere Ausbildungsverträge.

„Wir möchten die Radebeuler Unternehmen hierbei unterstützen und haben eine Ausbildungs-,Praktika- und Ferienjobbörse auf radebeul.de und in der Radebeuler Bürger-App eingerichtet“, erläutert Stadtoberhaupt Wendsche. In dem Portal können Radebeuler Unternehmen kostenfrei ein Login beantragen und eigenständig ihre Stellenangebote veröffentlichen. Schülerinnen und Schüler haben über die Radebeuler Bürger-App einen schnellen Zugriff. (SZ)

www.radebeul.de