merken
PLUS Radebeul

Keine Weihnachtsmärkte, aber Lichterglanz

In Radeburg wird es in diesem Jahr keine Weihnachtsmärkte geben. Nach dem Bärnsdorfer wurde nun auch der Zille-Markt abgesagt.

In Bärnsdorf wird es zwar keinen Weihnachtsmarkt geben, aber wieder den Schwimmbogen auf dem Dorfteich und die vier Sterne am Turm der Kirche..
In Bärnsdorf wird es zwar keinen Weihnachtsmarkt geben, aber wieder den Schwimmbogen auf dem Dorfteich und die vier Sterne am Turm der Kirche.. © bärnsdorferleben e.V.

Radeburg/Bärnsdorf.  Während anderenorts noch an Konzepten gearbeitet wird, wie Weihnachtsmärkte in Zeiten von Corona stattfinden können, sind in Radeburg nun endgültig die Würfel gefallen.

Bereits zu Monatsbeginn hat der Verein Bärnsdorferleben e. V. seine Entscheidung getroffen. „Wir haben es uns nicht leicht gemacht, lange nachgedacht und diskutiert“, heißt es dazu vom Verein. Letztlich sei man aber schweren Herzens zu dem Entschluss gekommen, dass der Weihnachtsmarkt in diesem Jahr nicht durchführbar ist. Man bittet um Verständnis, dass es als ehrenamtlich agierender Verein nicht möglich sei, die geforderten Sicherheits- und Hygienemaßnahmen umzusetzen. „Wir hoffen, alle im kommenden Jahr auf dem 15. Bärnsdorfer Weihnachtsmarkt bei bester Gesundheit wieder zu sehen“, heißt es vom Verein.

Geld und Recht
Wer den Pfennig nicht ehrt
Wer den Pfennig nicht ehrt

und sich nicht im Paragrafendschungel zurechtfindet, ist schnell arm dran. Tipps und Tricks rund um Geld, Sparen und juristische Fallstricke gibt es hier zu finden.

In der Stadtverwaltung, die den Heinrich-Zille-Weihnachtsmarkt in Radeburg veranstaltet, hatte man noch abgewartet. Bürgermeisterin Michaela Ritter und das Ordnungsamt haben sich viele Gedanken über ein mögliches Konzept zum Markt gemacht und in den letzten Tagen mit Standbetreibern gesprochen. Im Ergebnis informierte die Stadtverwaltung jetzt, dass auch der Zille-Weihnachtsmarkt in diesem Jahr nicht stattfindet.

Ohne Bühnenprogramm und ohne die gewohnten Attraktionen für Kinder, dafür mit notwendigen Zugangsbeschränkungen und einer begrenzten Besucherzahl sei es unmöglich, den Weihnachtsmarkt in gewohnter Weise zu veranstalten, heißt es in einer Mitteilung der Stadt.

Weiterführende Artikel

Lichterpfad und Fensterverkauf

Lichterpfad und Fensterverkauf

Kein Weihnachtsmarkt und kein verkaufsoffener Sonntag in Radebeul. Obwohl die Stadträte in Mehrheit dafür gestimmt haben.

„Die Stadtverwaltung wird trotz dieser Umstände alles daran setzen, eine stimmungsvolle vorweihnachtliche Atmosphäre in der Stadt zu schaffen. Ein schöner Weihnachtsbaum wurde bereits ausgewählt und wird rechtzeitig aufgestellt, die Straßen werden wie in jedem Jahr mit den Lichterketten illuminiert.“

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Radebeul