merken
Radebeul

Lügenmuseum geht mit Ausstellung online

Mit einer Ausstellung feiert das Lügenmuseum Radebeul den 80. Geburtstag von Klaus Liebscher. Die Schau ist im Internet zu erleben.

Ein Blick in das Lügenmuseum von Reinhard Zabka.
Ein Blick in das Lügenmuseum von Reinhard Zabka. © Arvid Müller

Radebeul. Da Musentempel derzeit geschlossen bleiben müssen, verlegt Reinhard Zabka vom Lügenmuseum Radebeul die Eröffnung der Ausstellung von Klaus Liebscher ins Internet. Anlässlich des 80. Geburtstags des Künstlers aus der Lößnitzstadt sind im großen Saal des Gasthofs in Serkowitz elf großformatige Bilder in einer Rauminstallation aufgebaut. Die Ausstellungseröffnung wird am Mittwoch, 23. Dezember 2020, um 19.40 Uhr auf der Internetplattform Youtube übertragen.

Die elf großformatigen Bilder und Skulpturen von Klaus Liebscher werden mit Lichtinstallationen von Claudia Reh, Skulpturen des brasilianischen Künstlers Getulio Damado, Objekt-Orchestrion von Richard von Gigantikow und künstlerischen Umformungen von Rose Schulze und Sophie Cau in Szene gesetzt.

Elbgalerie Riesa
Hier macht Shoppen glücklich!
Hier macht Shoppen glücklich!

"Alles bekommen. In Riesa." – dieses Motto lebt die Elbgalerie Riesa.

„Für den Radebeuler Klaus Liebscher gehören Malerei und Musik zusammen. Malerei wie Musik entwickeln sich aus der Situation, aus dem Spiel. Liebscher liebt die Klänge der indischen Sitar mit ihren modalen Skalen, die weder Dur noch Moll kennen und den Kammerton a schon gar nicht, die Slidegitarristen, die mit dem Bottleneck auf Klangsuche gehen ...“, schreibt Burkhard Zscheischler. Die Ausstellung zum 80. Geburtstag von Klaus Liebscher ist Teil des Kunstprojektes Labypoly 2020, Kunst rund um den Gasthof. (SZ)

Hier geht es zum Livestream

www.luegenmuseum.de

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Radebeul