merken
PLUS Radebeul

Kollwitz-Haus wieder offen, weitere folgen

Seit Dienstag dürfen Museen und Tierparks wieder Besucher empfangen. Nicht alle können sofort öffnen. Die SZ hat sich in Moritzburg und Radeburg umgehört.

Die Sonderausstellung „Anschläge“ mit Plakaten aus fünf Jahrzehnten von Jochen Stankowski ist nach der Wiedereröffnung noch bis Sonntag im Käthe-Kollwitz-Haus Moritzburg zu sehen. Ab dem 22. April wird dann die schon im Vorjahr geplante Jubiläums
Die Sonderausstellung „Anschläge“ mit Plakaten aus fünf Jahrzehnten von Jochen Stankowski ist nach der Wiedereröffnung noch bis Sonntag im Käthe-Kollwitz-Haus Moritzburg zu sehen. Ab dem 22. April wird dann die schon im Vorjahr geplante Jubiläums © Norbert Millauer

Moritzburg/Radeburg. Wir hatten schon am Dienstag eine Familie am Besuchertresen stehen, die wir leider wieder wegschicken mussten“, sagt Sabine Hänisch, die Leiterin des Moritzburger Käthe-Kollwitz-Hauses. Das Problem sei nicht gewesen, dass die potenziellen Besucher vorab keinen Termin vereinbart hatten, so wie jetzt erforderlich. „Sie wären ja die einzigen Gäste gewesen.“ Gescheitert sei der Rundgang durchs Haus vielmehr an der zweiten wichtigen Voraussetzung, die aktuell für Besuche in Museen und Tierparks erfüllt sein muss: Einem negativen Covid-19-Schnell- oder Selbsttest, der nicht älter als 24 Stunden sein darf.

Sabine Hänisch ist froh, dass sie das Haus endlich wieder öffnen darf. Bereits Mitte März war alles dafür vorbereitet, doch dann kletterte die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis wieder über 100 Fälle und das Museum musste weiter geschlossen bleiben. Und die am 27. September vergangenen Jahres eröffnete Sonderausstellung „Anschläge“ mit Plakaten aus fünf Jahrzehnten von Jochen Stankowski konnte wie schon in den Monaten zuvor nicht angeschaut werden. „Darum haben wir sie jetzt noch einmal verlängert“, sagt die Leiterin des Hauses, „und zwar bis zum 11. April.“

Anzeige
Lokale Produkte online verkaufen
Lokale Produkte online verkaufen

Die sz-auktion bringt Händler und Kunden zusammen und unterstützt damit regionale Unternehmen gerade in dieser schweren Zeit.

Ausgefallene Jubiläumsschau ab 22. April zu sehen

Dann sei aber wirklich Schluss. Denn die Plakate müssen abgehängt werden. Bereits Ende nächster Woche soll die erste Sonderschau dieses Jahres vorbereitet werden. Die Eröffnung ist für den 22. April geplant, dem Todestag von Käthe Kollwitz. Eigentlich sollte sie bereits im Vorjahr gezeigt werden, anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Gedenkstätte. Doch daraus wurde wegen Corona nichts. Eine kleine Änderung, so verrät Sabine Hänisch, wird es allerdings gegenüber der zum Jubiläum geplanten Ausstellung geben. „In dieser sollten 25 Künstlerinnen und Künstler Selbstporträts zeigen. Ob Grafik oder Malerei, war freigestellt. Da wir jetzt im 26. Jahr des Hauses sind, wird auch eine Arbeit mehr zu sehen sein.“ Geöffnet ist das Museum Mo. bis Fr. 11 - 17 Uhr und am Wochenende 10 - 17 Uhr.

Das Museum im Schloss Moritzburg öffnet am Freitag wieder seine Türen.
Das Museum im Schloss Moritzburg öffnet am Freitag wieder seine Türen. © Arvid Müller

Schloss Moritzburg empfängt ab Freitag wieder Besucher. Wer ins Museum will, muss allerdings vorab online ein Zeitfensterticket buchen. Zudem ist das Tragen einer medizinischen Maske Pflicht. Auch hier müssen Gäste einen tagesaktuellen negativen Selbst- oder Schnelltest vorlegen. Hierfür genügt eine dokumentierte Selbstauskunft auf dem dafür vorgesehenen Formular des Freistaates Sachsen. Das Formular liegt vor Ort auch in Papierform aus. Die Testpflicht gilt nicht für Personen unter sieben Jahren.

Das zum Moritzburger Schloss gehörende Fasanenschlösschen bleibt vorerst noch geschlossen. Aber nicht wegen Corona, sondern weil das Mini-Schloss am Bärnsdorfer Großteich regulär erst am 1. Mai in die Saison startet. Ob das allerdings auch in diesem Jahr so sein wird, bleibt abzuwarten.

In Radeburg ist noch nicht entschieden, wann das Heimatmuseum wieder besucht werden kann.
In Radeburg ist noch nicht entschieden, wann das Heimatmuseum wieder besucht werden kann. © Arvid Müller

Wann das Heimatmuseum Radeburg wieder öffnet, soll laut Bürgermeisterin Michaela Ritter in der nächsten Woche entschieden werden. Allerdings ist das Haus regulär ohnehin nur dienstags und donnerstags sowie am 1. und 3. Sonnabend im Monat geöffnet. Das passt allerdings ganz gut. Denn an den beiden Tagen in der Woche werden in Radeburg auf dem Sportplatz ohne Anmeldung kostenlose Schnelltests durchgeführt. Wer will, kann sich den Test also ganz aktuell vor dem Museumsbesuch holen. Vorausgesetzt, es öffnet wieder.

Der Zwergziegen-Nachwuchs im Wildgehege wartet schon auf Besucher. Die Sachsenforst-Einrichtung soll am Montag wieder starten.
Der Zwergziegen-Nachwuchs im Wildgehege wartet schon auf Besucher. Die Sachsenforst-Einrichtung soll am Montag wieder starten. © Arvid Müller

Das Wildgehege das Staatsbetriebes Sachsenforst wird voraussichtlich ab Montag wieder seine Tore öffnen. „Wir hätten gern schon jetzt, in der zweiten Ferienwoche, wieder Besucher gehabt, doch das war so kurzfristig leider nicht möglich“, sagt Heiko Müller, der stellvertretende Leiter des Forstbezirks Dresden. Gescheitert sei eine schnelle Öffnung des Geheges am Partner für die Kasse. Der habe diese nicht so schnell mit Personal besetzen können.

Die erforderlichen Voranmeldungen für den Besuch sollen über die Homepage des Wildgeheges erfolgen. Das war bereits für Mitte März so vorbereitet gewesen.

Mehr zum Thema Radebeul