Radebeul
Merken

Nikolaus für Erwachsene kommt nach Radebeul

Am 6. Dezember 2022 schlüpft der Radebeuler Ulfrid Kleinert in die Rolle des Heiligen aus dem Orient und spricht im Luthersaal der Friedenskirchgemeinde über seine Erfahrungen.

 2 Min.
Teilen
Folgen
Der Nikolaus gestaltet im Gemeindehaus der Friedenskirche einen Abend für Erwachsene.
Der Nikolaus gestaltet im Gemeindehaus der Friedenskirche einen Abend für Erwachsene. © Norbert Millauer

Radebeul. 20 Jahre nach seinem ersten Besuch kommt und spricht Nikolaus von Myra wieder in Radebeul. Am 6. Dezember 2022, dem Gedenktag des bekanntesten Heiligen der Ostkirchen und der lateinischen Kirche, besucht er um 18 Uhr die Friedenskirchgemeinde in Altkötzschenbroda. Im Luthersaal des Gemeindehauses, Altkötzschenbroda 40, erzählt er Erwachsenen seine Lebensgeschichte und auch einige von den vielen Geschichten, die über ihn erzählt werden. Zudem berichtet er darüber, was ihm auf seiner Reise hierher unterwegs widerfahren ist und was er bei seiner Ankunft erlebt hat. Auch ein Geschenk hat er für die Besucher dabei.

Den Nikolausbesuch gestalten Ulfrid Kleinert (Text), emeritierter Professor für Religions- und Sozialgeschichte, und Norbert Arendt (Musik). Pfarrer Christoph Heinze wird ihn als Erster vor Ort begrüßen. Die Ansprache von Nikolaus ist Bestandteil der Reihe "(nicht nur) Reden in Kötzschenbroda". In dieser wird er unter anderem den Frieden der Welt, die Würde einer Familie und nachhaltige Nahrung für alle thematisieren. Die Rede von Nikolaus vor 20 Jahren, am 6. Dezember 2002, war die 8. Folge von „(nicht nur) Reden in Kötzschenbroda“. Was er damals gesagt hatte, war noch am selben Tag an vielen Orten Deutschlands zu lesen. Auch Polen wollten das wissen, und sie haben seine Worte in ihre Sprache übersetzt. 20 Jahre später hat Nikolaus viele neue Erfahrungen gemacht, über die er sprechen möchte. (SZ)