merken
PLUS Radebeul

Radeburger Narren kalt erwischt

Eigentlich war die Übergabe des Rathaus-Schlüssels abgesagt worden. Wegen Corona und Quarantäne. Aber geht das im närrischen Rabu?

Ding Dong, Ding Dong wer steht da vor der Tür, ist es vielleicht der Präsident und nimmt den Schlüssel dir? Die Tür hat Radeburgs Bürgermeisterin am Mittwoch nicht geöffnet. Den Rathausschlüssel bekam Olaf Häßlich aber dennoch.
Ding Dong, Ding Dong wer steht da vor der Tür, ist es vielleicht der Präsident und nimmt den Schlüssel dir? Die Tür hat Radeburgs Bürgermeisterin am Mittwoch nicht geöffnet. Den Rathausschlüssel bekam Olaf Häßlich aber dennoch. © RCC

Radeburg. Aus der großen Politik und dem Showbusiness kennt man das ja: Gestern Gesagtes wird gern mal vergessen und - die Absage der Absage. Doch offensichtlich ist diese Art der Kommunikation weiter verbreitet als gedacht. Sogar bis hier in den Landkreis - bis nach Radeburg.

In der Karnevalshochburg lieferten Bürgermeisterin Michaela Ritter und RCC-Präsident Olaf Häßlich jedenfalls am Mittwoch ein Beispiel dafür, dass man die Worte von Politikern und auch Karnevalisten offensichtlich nicht immer auf die Goldwaage legen sollte. Denn entgegen ihren Aussagen vom Tag zuvor zelebrierten sie mit der Übergabe des Rathaus-Schlüssels ein feines Beispiel für alternative Fakten.

Gesundheit
Gesund und Fit
Gesund und Fit

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Am Dienstag hatte der Chef des Radeburger Carnevals Clubs noch bedauert, dass die geplante coronagerechte Schlüsselübergabe am Rathaus am 11.11. um 11.11 Uhr kurzfristig abgesagt werden musste. Der Grund: Bürgermeisterin Michaela Ritter hatte sich am Montag selbst als Vorsichtsmaßnahme in Corona-Quarantäne geschickt. Zudem war zu hören, dass das Spektakel wohl auch nicht recht dazu passt, dass Radeburg gerade zu einem Corona-Hotspot im Landkreis geworden ist.

Ganz ohne Prinzenpaar geht es beim RCC auch in seiner 64. Saison nicht. Zwar werden die für dieses Jahr auserwählten Tollitäten vermutlich erst in der 65. Saison regieren, aber das Nachwuchspaar Alina und Moritz wurden von Olaf Häßlich persönlich in aller
Ganz ohne Prinzenpaar geht es beim RCC auch in seiner 64. Saison nicht. Zwar werden die für dieses Jahr auserwählten Tollitäten vermutlich erst in der 65. Saison regieren, aber das Nachwuchspaar Alina und Moritz wurden von Olaf Häßlich persönlich in aller © RCC

Umso erstaunlicher war daher, was sich am Mittwoch vor dem Haus der Rathauschefin abspielte. Dort stand ein einsamer Präsident im kompletten Elferrats-Ornat und klingelte pünktlich zum Start der fünften Jahreszeit bei Michaela Ritter. Diese öffnete ein Fenster in der ersten Etage - vorbildlich ausgestattet mit Mund-Nasen-Abdeckung und froschgrünen Gummihandschuhen. Nach einer kurzen Begrüßung und einer live vorgenommenen Desinfektion des symbolischen Rathaus-Schlüssels schwebte dieser an einem Band in die Hände von Olaf Häßlich. In seiner kleinen Eröffnungsansprache zur 64. Saison des RCC brachte er auch seine Hoffnung zum Ausdruck, dass diese Saison eine Ausnahme bleibt und Rabu künftig wieder als Karnevals-Hotspot in aller Munde ist. „Rückt der Lockdown in die Ferne - lockt RaButown wieder gerne!“, so sein Statement.

Blitzaktion der Bürgermeisterin

Weiterführende Artikel

Karneval-Start ohne Schlüsselübergabe

Karneval-Start ohne Schlüsselübergabe

Der Auftakt auf dem Markt in Radeburg und die Veranstaltungen im Hirsch waren schon abgesagt. Jetzt stoppt Corona auch das in kleinem Rahmen geplante Ritual.

Corona: Kein Karneval in Radeburg

Corona: Kein Karneval in Radeburg

Die Veranstaltungen im November wurden bereits abgesagt. Nun fällt auch die geplante Alternative aus. Ebenso wie der Straßenumzug und die Zeltpartys.

Was denn die überraschende Kehrtwende bei der Schlüsselübergabe angeht, wäscht der Präsident seine Hände übrigens in Unschuld. „Die Bürgermeisterin hat mich eine Stunde vorher angerufen - und kalt erwischt.“ Daraufhin sei er von der Arbeit schnell nach Radeburg geeilt und habe unterwegs noch versucht, den einen oder anderen aus dem Verein zu erreichen. Denn die Zeremonie sollte wenigstens gefilmt werden und bei Facebook zu sehen sein. Das hat zumindest funktioniert.

Womit bewiesen scheint, dass Karnevalisten in Radeburg - zumindest in der fünften Jahreszeit - Tag und Nacht einsatzbereit sind. Erst recht, wenn die Bürgermeisterin zu einem wichtigen Termin ruft.

Mehr zum Thema Radebeul