merken
PLUS Radebeul

Regen- und Coronataufe fürs Weinfest

Radebeul gelingt das Jubiläum mit Auflagen – und geschätzt fast 20.000 Besuchern.

Die Artisten vom Straßentheater Teatro Due Mondi aus Italien begeisterten auch in diesem Jahr mit ihren spektakulären Kostümen und Showeinlagen. Die Parade zog über den Anger und steckte mit ihrer Lebensfreude die Besucher an.
Die Artisten vom Straßentheater Teatro Due Mondi aus Italien begeisterten auch in diesem Jahr mit ihren spektakulären Kostümen und Showeinlagen. Die Parade zog über den Anger und steckte mit ihrer Lebensfreude die Besucher an. © Norbert Millauer

Von Beate Erler

Radebeul. Obwohl das Motiv der Sonne fast den gesamten diesjährigen Weintaler ausfüllt, hat sie auf dem 30. Jubiläum des Herbst- und Weinfestes in Radebeul niemand gesehen. Am Samstag, dem ersten richtigen Festtag, regnete es den ganzen Tag in Strömen. Der Besucherstrom blieb deshalb aus. Das große neue Festareal Hauptstraße und Kulturbahnhof in Radebeul-Ost ist am Nachmittag fast menschenleer: Die Sicherheitsleute haben sich in einer Traube nahe am Einlass untergestellt.

Garten
Der Garten ruft
Der Garten ruft

Die Gartenzeit läuft aber nichts geht voran? Tipps, Tricks und Wissenswertes haben wir hier zusammengetragen. Vorbei schauen lohnt sich!

Jeder neue Gast wird automatisch per elektronischem Erfassungssystem gezählt, damit sich nicht zu viele Besucher gleichzeitig hier aufhalten. „Bis zu 1.000 Besucher dürfen wir reinlassen, aber da ist gerade noch viel Luft nach oben“, scherzt einer der Männer. Die großen Tafeln mit den Programmankündigungen lehnen zum Schutz vor dem Regen am Gebäude des Kulturbahnhofs, anstatt mitten auf dem Platz die Besucher einzustimmen. Die große Bühne ist leer, hier und da stehen ein paar Menschen unter Zelten vor den Winzerbüdchen.

Der New Yorker Jeff Hess alberte am Sonntag auf der Hauptstraße herum. Als Clown wollte er vor allem zu Beginn seiner Show die Regenwolken vertreiben.
Der New Yorker Jeff Hess alberte am Sonntag auf der Hauptstraße herum. Als Clown wollte er vor allem zu Beginn seiner Show die Regenwolken vertreiben. © Norbert Millauer

Nur „Die Elbzigeuner“ spielen ihre fröhliche Musik aus Tango, Folklore und Swing. Unter dem Glasdach vor dem Reformhaus haben sie ihr Set aufgebaut und bleiben trocken. „Das restliche Programm kann bei dem starken Regen leider nicht stattfinden“, sagt Ina Dorn vom Amt für Kultur in Radebeul. Immerhin waren am Freitag beim Eröffnungsabend etwa 6.000 Besucher gekommen, sagt sie und hofft, dass der Regen bald nachlässt und das Programm später am Abend fortgesetzt werden kann.

Das Wein- und Wandertheater, das aufgrund der vielen internationalen Musiker, Schausteller und Künstler so beliebt ist, war in diesem Jahr besonders schwierig zu organisieren. So gab es einige kurzfristige Absagen: „Die Gruppe Adhok aus Frankreich konnte kein Labor finden, das ihnen die nötigen negativen Corona-Test-Ergebnisse aushändigt“, sagt Ina Dorn. Da Prag gerade wieder zum Risikogebiet erklärt wurde, konnte auch die Prager Stimmungskapelle nicht einreisen.

Ein Prost auf das Radebeuler Weinfest! Vanessa Curado, ihr Freund Joao und Sohn Jan stoßen mit einem guten Tropfen am Dorfanger an.
Ein Prost auf das Radebeuler Weinfest! Vanessa Curado, ihr Freund Joao und Sohn Jan stoßen mit einem guten Tropfen am Dorfanger an. © Norbert Millauer

Trotzdem ist das Radebeuler Weinfest auch in diesem Jahr wieder international mit Musikern aus Südafrika, Frankreich, Syrien, Polen und Spanien besetzt. Schausteller und Künstler aus Italien, der Schweiz, Großbritannien, Chile und den USA sind dabei. „Es sind zum großen Teil internationale Künstler, die in Deutschland leben, sagt Ina Dorn.

So wie der New Yorker Clown Jeff Hess, der in Oldenburg lebt. Am Sonntagmittag steht er vor seiner improvisierten Bühne und begrüßt das Publikum, das schon zahlreich auf Stühlen Platz genommen hat: „Wir waren gestern unter dem Fluss“, sagt er und fordert das Publikum auf, gemeinsam mit ihm die Wolken davon zu schieben: „Kein Regen mehr“, sagt er und hat damit das Publikum auf seiner Seite.

Zum Glück ist am letzten Festtag der Wettergott gnädig, und es bleibt trocken. Auch auf dem Dorfanger in Altkötzschenbroda, wo das Weinfest in normalen Jahren immer gefeiert wird, haben sich am Sonntag doch noch viele Besucher auf den Weg gemacht. 

Der Dorfkern ist voller Menschen, so wie es die Radebeuler am Weinfestwochenende kennen. Vor einem der Büdchen sitzt eine junge Familie und lässt sich ein leckeres Glas trockenen Weißwein schmecken: „Wir freuen uns sehr, dass das Weinfest überhaupt dieses Jahr stattfindet, denn lange Zeit sah es ja so aus, als müsste es diesmal ausfallen“, sagt Vanessa Curado.

Die Elbzigeuner haben sich unter ein schützendes Dach auf der Hauptstraße gerettet und unterhalten die wenigen Zuschauer mit Folklore und Klezmer.
Die Elbzigeuner haben sich unter ein schützendes Dach auf der Hauptstraße gerettet und unterhalten die wenigen Zuschauer mit Folklore und Klezmer. © Norbert Millauer

Sie ist gebürtige Portugiesin und lebt seit zwölf Jahren in Radebeul. Als Tänzerin ist sie wegen der Arbeit nach Deutschland gekommen. Heute ist sie Tanzlehrerin an einer Musikschule im Landkreis Meißen. Das Weinfest in Radebeul-Ost haben sie sich noch nicht angesehen. „Wir bleiben heute hier am Dorfanger, weil wir direkt hier wohnen“, sagt sie.

 Zusammen mit ihrem Freund Joao und Sohn Jan wollen sie den Tag hier noch genießen. Am frühen Nachmittag zieht dann auch das beliebte Straßentheater „Teatro Due Mondi“ aus Italien über den Dorfanger. Mit ihren knallbunten ausgefallenen Kostümen und Masken versprühen sie südamerikanisches Flair. Mit Trommelschlägen führen sie die Parade an und ziehen die Radebeuler hinter sich her. Dazwischen springen immer wieder drei Meter große Stelzenläufer auf die Straße und singen und tanzen.

Weiterführende Artikel

Wenn die Kulturministerin schaut, wie feiern geht

Wenn die Kulturministerin schaut, wie feiern geht

Radebeul bekommt es offenbar hin, in Corona-Zeiten die Hygiene und viele Leute unter einen Hut zu bekommen. Ein Beispiel für Sachsen?

Am Sonntagnachmittag ist Ina Dorn vom Kulturamt mit dem Weinfest der besonderen Art zufrieden. Genaue Besucherzahlen sind nur schwer zu ermitteln, weil es so viele Veranstaltungsorte gab: „Die zulässige Maximalbesucherzahl wurde nicht erreicht, so dass zu keiner Zeit Gäste abgewiesen werden mussten“, sagt die Sprecherin vom Kulturamt. Sowohl die im Sommer erprobte Radebeuler Lebensart, als auch das Sicherheitskonzept der Veranstalter haben sich beim Weinfest bewährt.

www.weinfest-radebeul.de

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Radebeul