SZ + Radebeul
Merken

Mit Volldampf auf die geheime Ostereierwiese

Der Traditionsbahn-Verein Radebeul hat am Osterwochenende wieder den Osterhasenexpress in die Spur geschickt. Was läuft da eigentlich?

Von Andre Schramm
 3 Min.
Teilen
Folgen
Der Osterhase und Max (4) im Osterhasenexpress.
Der Osterhase und Max (4) im Osterhasenexpress. © André Schramm

Radebeul/Moritzburg. Es sind noch 20 Minuten bis Abfahrt: Maxi Möhre steht am Rand und begrüßt alle auf dem Bahnsteig in Radebeul-Ost. Große und kleine Fahrgäste holen sich ihre Tickets. Sogar Kurzentschlossene bekommen noch eins. Zwei Erwachsene hin und zurück, das macht 36 Euro. Das Kind ist frei. Für alle, die vorher reserviert haben, sind die letzten vier Wagen des beeindruckend langen Sonderzugs gedacht. Für den Osterhasenexpress hat der Traditionsbahn-Verein Garnituren aus verschiedenen Epochen zusammengestellt. Kurz bevor es losgeht, kehrt ein Sonderzug aus Moritzburg zurück. Vorne dran: die bekannte grüne Dampflokomotive der historischen sächsischen Gattung IV K. Das Teil sieht fabrikneu aus, hat aber schon über 110 Jahre auf dem Buckel. Es geht Richtung Moritzburg. Der Zug ist gut belegt, aber nicht übervoll.

Ihre Angebote werden geladen...