Merken

Rainer Hampel

Mit der Wahl von Rainer Hampel als Rektor setzt die Hochschule Zittau/Görlitz auf Kontinuität im Wandel. Der 61-Jährige steht bereits seit 2001 an der Spitze der Fachhochschule im äußersten Südosten Sachsens, gestern wählte ihn das Wahlgremium für weitere drei Jahre.

Teilen
Folgen
NEU!

Mit der Wahl von Rainer Hampel als Rektor setzt die Hochschule Zittau/Görlitz auf Kontinuität im Wandel. Der 61-Jährige steht bereits seit 2001 an der Spitze der Fachhochschule im äußersten Südosten Sachsens, gestern wählte ihn das Wahlgremium für weitere drei Jahre.

Im Vorfeld gab es daran keine Zweifel. Nachdem er sich vor drei Jahren noch gegen zwei Mitbewerber durchsetzen musste, ist Hampels Stellung mittlerweile unangefochten. Dazu trug zweifellos sein geräuschloser Führungsstil bei. Trotz „schmerzhaften“ Personalabbaus und Budgetkürzungen blieb die Bildungseinrichtung von größeren Erschütterungen verschont. Zu diesem Wirken nach innen korrespondieren Hampels Bemühungen, die Hochschule in der Region unersetzlich zu machen.

Im April wird daher nicht nur ein neuer Campus in Zittau eingeweiht, sondern auf einer großen Bildungskonferenz unter Schirmherrschaft von Sachsens Ministerpräsident auch über die Partnerschaft von Hochschule, Wirtschaft und Kommunen gesprochen. Denn die Bevölkerungsabwanderung und -alterung setzen in den kommenden Jahren auch ihr zu, selbst wenn gegenwärtig noch 3 800 junge Menschen in Zittau und Görlitz studieren. Hampel aber ist zuversichtlich, dass mit dem Dreiklang „Lehre – Forschung – Weiterbildung“ der Doppelstandort erhalten werden kann. (SZ/sb)