merken

Warum sich Großenhain auf RB freut

Die Stadt wappnet sich für das Gastspiel der U 19-Mannschaft von RB Leipzig. Auch die Polizei ist vorbereitet. 

Auf der Großenhainer Jahnkampfbahn wird derzeit der Rasen fit gemacht für ein Fußballevent der besonderen Art: Am 23. März gastiert hier Bundesligist RB Leipzig mit seinen A-Junioren und spielt gegen die gleichaltrigen Großenhainer um den Einzug ins Lande ©  Anne Hübschmann

Von Thomas Riemer

Unermüdlich zieht der tuckernde Rasentraktor mit „Anhang“ seine Kreise über die Jahnkampfbahn. Noch ist kalendarisch Winter – und von saftigem Grün nicht die Rede. Dennoch: Die Spielfläche des Großenhainer Fußballvereins ist in erstaunlich gutem Zustand. 

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Direkter Draht zum Bundestag

Die SPD-Bundestagsfraktion stellt sich auf dem Heinrichsplatz in Meißen den Anregungen und Sorgen der Bürger*innen. Mit dabei ist auch Franziska Giffey.

Auch Sturmtief Eberhard hat die Heimstätte des GFV in Ruhe gelassen. Anders als der Tornado vom Pfingstmontag 2010. Damals gab es wenige Wochen später ein Benefiz-Gastspiel von Dynamo Dresden – übrigens erstmals mit einem Akteur namens Christian Fiel. Er ist heute Trainer beim Zweitligisten.

Jetzt macht sich die Jahnkampfbahn sogar für einen Erstligisten schick: Am 23. März gastiert RB Leipzig in der Röderstadt. Erstmals empfangen die Gastgeber vom Großenhainer Fußballverein ein RB-Team zu einem Pflichtspiel. Auch wenn es „nur“ die A-Junioren sind. 

Es geht um den Einzug ins Pokal-Halbfinale. Die Gastgeber, Spitzenreiter der Landesklasse Mitte, sind natürlich klarer Außenseiter gegen den aktuellen Vierten der Bundesliga Nordost/Nord. Doch das Team von Coach Heiko Kuschmierz will den Jungbullen so gut wie möglich Paroli bieten.

Polizei wird präsent sein

In der GFV-Geschäftsstelle wird derweil schon ordentlich rotiert, um den 23. März zu einem neuerlichen Fußballfest werden zu lassen. „Das ist für uns eine große Herausforderung“, sagt Geschäftsführer Alexander Gleis. „Das Wichtigste ist: Die Jungs sollen sich auf das Event freuen.“ 

Der 23. März sei ein perfekter Termin. Die Sachsenliga legt eine Spielpause ein, die Begegnung wird zur besten Anstoßzeit um 14 Uhr an einem Sonnabend angepfiffen. „Wir bereiten uns wie auf ein Spiel in der Landesliga vor“, sagt Alexander Gleis. Dazu kommen in der Regel um die 200 Zuschauer auf die Jahnkampfbahn, zu Derbys wie gegen Stahl Riesa waren es aber auch schon um die 800. 

„Wir rechnen mit vielen Fans“, sagt Gleis diplomatisch. Auch von außerhalb. Der GFV wird für jeden Fall seine Ordnungskräfte zahlenmäßig darauf abstimmen, auch die Polizei ist informiert und wird präsent sein. Wie es sich eben bei einem Spiel mit einem Bundesligisten gehört. 

Ansonsten gibt es keine Extras für die Jungbullen – also keine goldenen Wasserhähne in den Duschen oder Ähnliches. „Es ist auch für den RB ein ganz normales Pflichtspiel“, sagt der GFV-Geschäftsführer kurz und knapp. Irgendwelche Bedingungen oder Forderungen aus Leipzig gebe es daher nicht. Bislang zumindest.

Vorfinden werden die Messestädter in jedem Fall viele Fans, familiäre Atmosphäre und Fußballbegeisterung. Am genauen Ablauf und Angeboten für die Zuschauer wird noch ein bisschen getüftelt. 

Klar ist: Der Hauptsponsor der Großenhainer U 19, Swiss Life Select aus Riesa, wird sich präsentieren, mit Feldschlösschen wird ein neuer Sponsor des Gesamtvereins vorgestellt – und der führt sich standesgemäß mit einem Fass Freibier ein. Weitere Details des Fußballnachmittages werden Gegenstand von Beratungen in den nächsten Tagen sein. „Da wird es noch Einiges zu besprechen geben“, so Alexander Gleis.

Sportlich werden sich die Großenhainer ganz normal auf den Jahreshöhepunkt vorbereiten: mit Training, Training und Training. Alex Gleis hat sich die RB-Bubies am Wochenende bei ihrem Spiel gegen Hertha BSC angesehen und kann eventuell diesen oder jenen Tipp zur Spielweise geben. Und dann geht’s endlich los, am 23. März, 14 Uhr, Jahnkampfbahn.

Eintritt: fünf Euro, bis 18 Jahre frei