Merken

Richtige Glocke statt Bimmel

Der Heidenauer Glockenturm wird 100 Jahre alt. Anlass, ihm ein Geschenk zu machen.

Teilen
Folgen
NEU!
© Norbert Millauer

Heidenau. Zum 100. Geburtstag kann man schon ein ordentliches Geschenk erwarten. Das will Uwe Lässig dem Glockenturm in Heidenau-Süd machen. Der Turm ist nämlich nur noch die Hülle für drei schweigende Glocken. Der erste Versuch, bei der Landeskirche Geld für deren Klingen zu bekommen, scheiterte. „Es hieß, wir sollten ein kleines Geläut auf dem Friedhof installieren“, sagt Lässig. Doch damit gibt er sich nicht zufrieden. Das sei zwar möglich, doch dann eher eine Bimmel, und das will Lässig nicht. „Eine richtige Glocke ist doch etwas anderes.“ Doch die kostet auch richtig Geld. „Aber vielleicht finden wir doch noch ein Förderprogramm“, sagt Lässig.

Hoffnung lag zum Beispiel auf einem europäischen Programm für das Wohngebiet, in dem sich der Glockenturm befindet. Immerhin ist der als Denkmal eingestuft und damit erhaltenswürdig. Bis zum 100. Geburtstag des Glockenturmes im nächsten Jahr könnte es mit dem wieder dreimaligen Leuten am Tag aber knapp werden. Zumal der Bau der Christuskirche derzeit Schwerpunkt für Lässig und die Kirchgemeinde ist. Als Nächstes muss zum Beispiel entschieden werden, was mit der Orgel wird. Deshalb ist der Glockenturm etwas in den Hintergrund gerückt, aber keinesfalls vergessen, so Lässig. (SZ/sab)