merken
Riesa

Riesa bittet um Hilfe beim Gießen

Die Bäume in der Stadt leiden unter der Trockenheit. Das Grünflächenamt hofft deshalb auf Unterstützung – und gibt auf Anfrage auch Tipps.

Der Pflegeaufwand im gesamten Stadtgebiet  ist derzeit nicht zu bewältigen. Man hofft hier auf Unterstützung.
Der Pflegeaufwand im gesamten Stadtgebiet ist derzeit nicht zu bewältigen. Man hofft hier auf Unterstützung. ©  dpa (Symbolbild)

Riesa. Wegen der anhaltenden Trockenheit in der Region bittet die Stadtverwaltung Riesa die Bürger um Mithilfe beim Bewässern in ihrem Wohnumfeld. „Die AGV Riesa ist im Auftrag der Stadt bereits in zwei Schichten im Einsatz, um Straßenbäume und Grünanlagen ausreichend zu wässern“, heißt es in einer Mitteilung aus dem Rathaus. 

Doch der Pflegeaufwand im gesamten Stadtgebiet sei damit nicht zu bewältigen. „Die Situation hat sich verschärft, viele Bäume sind erheblich gestresst“, erklärt Kerstin Bannorth vom Sachgebiet Grünflächenunterhaltung des Stadtbauamtes. Daher hoffe man auf Eigeninitiative der Riesaer.

Gesundheit
Gesund und Fit
Gesund und Fit

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

 „Ob an der Straße vor dem Haus, in Grünanlagen oder bei Spielplätzen, überall ist Hilfe nötig.“ Da das Grün für alle lebenswichtig ist, hoffe man auf zahlreiche Baumfreunde. Für Fragen und fachliche Tipps steht das Grünflächenamt zur Verfügung. 

Davon, die Feuerwehr damit zu beauftragen, hält man im Rathaus dagegen nichts. „Gerade angesichts der hohen Brandgefahr in Wald und Feld wäre es unverantwortlich, wenn im entscheidenden Moment in den Löschfahrzeugen das Wasser fehlt, weil gerade Bäume gegossen wurden.“ (SZ)

Kontakt:  03525 700437.

Mehr zum Thema Riesa