SZ + Riesa
Merken

Der Mann, der Nünchritz groß gemacht hat

Der ehemalige Chemiewerk-Direktor Dr. Wolfgang Eichler wäre am Sonnabend 100 Jahre alt geworden. Nünchritz hat ihm einiges zu verdanken.

Von Jörg Richter
 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
1998 gab Wolfgang Eichler (vorn links) den Vorsitz in der Nünchritzer Volkssolidarität an den späteren Bürgermeister Udo Schmidt (vorn rechts) ab.
1998 gab Wolfgang Eichler (vorn links) den Vorsitz in der Nünchritzer Volkssolidarität an den späteren Bürgermeister Udo Schmidt (vorn rechts) ab. © privat

Nünchritz. Großartige Menschen nehmen sich selbst nicht so ernst. Auch Wolfgang Eichler stellte sein Licht gern unter den Scheffel. In einem SZ-Bericht anlässlich seines 80. Geburtstages erzählte der frühere Nünchritzer Chemiewerksleiter über seine Studienzeit an der SED-Kader-Schmiede im „roten Kloster“ Forst Zinna. „Wir sollten die neue Intelligenz werden. Bei mir hat das aber nicht so geklappt“, witzelte er damals.

Ihre Angebote werden geladen...