SZ + Riesa
Merken

Gröditzer Stahlwerker bibbern für mehr Lohn und 32 Stunden

Mitarbeiter der Schmiedewerke machen Druck auf die Tarifverhandlungen in der Stahlindustrie. Am Mittwoch werden die Warnstreiks in Zeithain fortgesetzt.

Von Jörg Richter
 3 Min.
Teilen
Folgen
Bei klirrender Kälte haben rund 200 Mitarbeiter der Nacht- und Frühschicht vor den Toren der  Schmiedewerke Gröditz die Arbeit niedergelegt.
Bei klirrender Kälte haben rund 200 Mitarbeiter der Nacht- und Frühschicht vor den Toren der Schmiedewerke Gröditz die Arbeit niedergelegt. © IG Metall

Gröditz. Vor anderthalb Wochen bei Regen und am Dienstagmorgen bei klirrender Kälte. Wenn die Mitarbeiter der Schmiedewerke Gröditz demonstrieren, dann ist das nichts für Warmduscher. Während sich die hiesigen Stahlwerker Ende November noch Seite an Seite mit den Geschäftsleitungen für einen Industriestrompreis starkmachten, sind sie in dieser Woche Gegner.

Ihre Angebote werden geladen...