Riesa
Merken

Kleines Dorf ganz groß im Fernsehen

Die Serie "Unser Dorf hat Wochenende" kommt diesmal aus Seerhausen und läuft am Sonntag im MDR.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Die MDR-Serie "Unser Dorf hat Wochenende" kommt diesmal aus Seerhausen.
Die MDR-Serie "Unser Dorf hat Wochenende" kommt diesmal aus Seerhausen. © Foto: Lutz Weidler

Stauchitz. Die MDR-Serie "Unser Dorf hat Wochenende" kommt diesmal aus Seerhausen. Zwei Kamerateams haben in dem 600-Seelen-Dorf gedreht und stellen interessante Menschen vor. Michael Haubold zum Beispiel. Eine selbst fahrende, elektrisch angetriebene Hebebühne manövriert der Unternehmer durch die Neubausiedlung. Ein paar Straßen weiter bereiten sich Mitarbeiter der Schlosstherme auf die Wiedereröffnung vor. Gut zwei Jahre schlummerte der kleine Wellness-Tempel im Lockdown-Schlaf.

Der Klempner im Dorf lässt diesmal allerdings die Werkzeuge liegen. Marcel Kreutzig würde gern die freien Tage nutzen, um mit seinen Hunden zu trainieren. Bald will er nach Norwegen fahren zur Weltmeisterschaft im Schlittenhunderennen. Ein Sturm fegt aber über Seerhausen hinweg und deshalb muss das Training ausfallen. Steffen Guke hingegen sitzt auch sonnabends im Büro seiner Firma für Metallbau. Der Konferenzraum hat sich sogar zu einer Art Seerhausener Unternehmer-Stammtisch entwickelt. Jedenfalls nachdem die letzte Gaststätte schließen musste.

Das Dorf ist eng mit dem Fußball verbunden. Seit mittlerweile drei Generationen stellt Familie Ebermann den Vereinspräsidenten. Und endlich darf wieder in Sachsen gemeinsam trainiert werden, wenn auch unter 2G-Regel. (SZ/jm)

Die Sendung läuft am Sonntag, dem 13. Februar, um 9 Uhr im MDR-Fernsehen. Bereits ab Sonnabend ist der Film ab 9 Uhr in der ARD-Mediathek abrufbar.