merken
Riesa

Die Ruhe vor dem Sturm

Ein Viereinhalb-Tonnen-Instrument - das gibt es nur in Gostewitz. Am Freitag legt es los.

Konstrukteur und Erbauer Stefan Albrecht hat seine Jazzmaschine in der Kulturscheune des Wohnkulturguts Gostewitz fertig installiert.
Konstrukteur und Erbauer Stefan Albrecht hat seine Jazzmaschine in der Kulturscheune des Wohnkulturguts Gostewitz fertig installiert. © Sebastian Schultz

Riesa. Stahl zum Hören: Das gibt es am Freitag in Gostewitz. Dort hat Konstrukteur Stefan Albrecht jetzt seine Jazzmaschine fertig installiert und eingerichtet - viereinhalb Tonnen rotierende Stahlteile, Mechaniken, Metalltrichter. 

Die Musik dafür stammt von Michal Winkler und erklingt am Freitag, 9. Oktober, ab 20 Uhr. Einlass im Wohnkulturgut ist ab 19 Uhr. Karten gibt es für 25 Euro unter www.wohnkulturgut.de/tickets/. (SZ)

Familie
Vater, Mutter und Kinder
Vater, Mutter und Kinder

sind eine wunderbare Kombination. Sie kann viel Spaß machen, aber auch Arbeit und Ärger. Tipps, Tricks und Themen zu allem, was mit Familie und Erziehung zu tun hat, gibts in einer besonderen Themenwelt von sächsische.de.

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Riesa