Riesa
Merken

Peritz soll Sirene erhalten

Der Freistaat Sachsen unterstützt die Errichtung moderner Sirenen mit 75 Prozent der Baukosten. Jetzt auch in Peritz.

Von Jörg Richter
 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Mithilfe eines landesweiten Förderprogramms werden sachsenweit viele moderne Sirenen errichtet. So auch in Peritz.
Mithilfe eines landesweiten Förderprogramms werden sachsenweit viele moderne Sirenen errichtet. So auch in Peritz. © Symbolfoto: Daniel Förster

Wülknitz. Eine freiwillige Feuerwehr hat Peritz schon lange nicht mehr. Trotzdem soll der Wülknitzer Ortsteil eine Sirene erhalten. Der Gemeinderat stimmte jetzt zu, dass die Hörmann Warnsysteme GmbH damit beauftragt werden soll, die Sirene zu bauen.

Die Firma hatte mit rund 19.300 Euro das günstigste Angebot abgegeben. Die Gemeindeverwaltung hatte vier Unternehmen angeschrieben. Drei gaben ein Angebot ab. Mit knapp 13.500 Euro unterstützt der Freistaat Sachsen diese Anschaffung.

Die Sirene soll weniger dazu dienen, Feuerwehrleute zum Einsatz zu rufen, sondern vielmehr die Bevölkerung bei einer Katastrophenlage per Durchsage zu warnen.

In den 1990er-Jahren wurden viele Sirenen in Sachsen abgebaut und die Feuerwehrleute mit Piepern ausgestattet. Mittlerweile hat man aber erkannt, dass Sirenen unverzichtbar sind. Besonders die neueren Anlagen mit Sprechfunktion. (SZ/jö)