SZ + Riesa
Merken

Riesa: Stahlwerk zahlt höheren Preis für Grundstücke

Nach Flächenverkäufen der Stadt an das Stahlunternehmen Feralpi hatte es Kritik gegeben. Doch es fließt offenbar mehr Geld als bislang bekannt.

 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Den ehemaligen Radweg zwischen Bahnhofs- und Stahlwerksgelände wollte Feralpi kaufen – tat dies aber nun vorerst nicht.
Den ehemaligen Radweg zwischen Bahnhofs- und Stahlwerksgelände wollte Feralpi kaufen – tat dies aber nun vorerst nicht. © Foto: SZ/Eric Weser

Riesa. Das Stahlunternehmen Feralpi hat Grundstücke von der Stadt Riesa offenbar zu höheren Preisen gekauft als bisher bekannt: So seien für das Eckgrundstück an der Paul-Greifzu-/Haldenstraße 75 Euro je Quadratmeter bezahlt worden, teilte das Unternehmen bereits am Donnerstag mit.

Ihre Angebote werden geladen...