merken
Deutschland & Welt

William und Kate: Neues Familienfoto

Traditionell gibt es zu Weihnachten eine Grußkarte der britischen Royals. Vor allem ein Familienmitglied zieht die Blicke auf sich.

Prinz William, seine Frau Kate präsentieren sich herrlich normal mit ihren drei Kindern Prinz George (l-r), Prinz Louis und Prinzessin Charlotte auf dem Landsitz Anmer Hall in Norfolk.
Prinz William, seine Frau Kate präsentieren sich herrlich normal mit ihren drei Kindern Prinz George (l-r), Prinz Louis und Prinzessin Charlotte auf dem Landsitz Anmer Hall in Norfolk. © Kensington Palast via PA Media

Norfolk. Von einem Heuballen aus wünschen Prinz William und seine Familie in diesem Jahr ein fröhliches Weihnachtsfest. Auf ihrer am Mittwochabend veröffentlichten Weihnachtsgrußkarte für Freunde und wohltätige Organisationen ist die junge Familie in lockerer Freizeitkleidung zu sehen, wie sie vor einem Holzspeicher auf einem Heuballen sitzt.

Aufgenommen wurde das Bild dem Palast zufolge im Herbst auf dem ostenglischen Landsitz Anmer Hall in Norfolk. Prinz George (7) und Prinzessin Charlotte (5) kuscheln sich an ihre Eltern, während der jüngste Prinz Louis (2) zwischen Williams Beinen steht und mit seinem Lachen die Blicke auf sich zieht.

Familie und Kinder
Familienzeit auf sächsische.de
Familienzeit auf sächsische.de

Sie suchen eine Freizeitplanung oder Erziehungsrat? Wir unterstützen Sie mit Neuigkeiten sowie Tipps und Tricks Ihren Familienalltag zu versüßen.

Auch für die Royals wird es kein normales Weihnachtsfest: Die traditionelle königliche Weihnachtsfeier im ostenglischen Sandringham fällt dieses Jahr pandemiebedingt aus. William (38) gab auf einer weihnachtlichen Zugtour durchs Land Anfang Dezember zu, noch in der Planung zu stecken. "Es ist so schwierig, wir versuchen immer noch, Pläne zu schmieden", sagte er.

Premierminister Boris Johnson rief am Mittwoch dazu auf, Weihnachten in so kleiner Runde wie möglich zu feiern. Prinzipiell ist es in England aber bis zu drei Haushalten erlaubt, eine "Weihnachtsblase" zu formen. (dpa)

Mehr zum Thema Deutschland & Welt