Döbeln
Merken

Alkoholisierter Fahrer auf A14: Verfolgungsjagd endet auf Supermarktparkplatz

Feuerwehr und Polizei wurden am Samstag zu einem vermeintlichen Wildunfall auf der A14 gerufen. Am Ende stellten sie einen lallenden Mann auf einem Supermarktparkplatz in Mutzschen.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Alkoholisierter Fahrer flieht nach Unfall auf A14 – Festnahme auf Supermarktparkplatz in Mutzschen.
Alkoholisierter Fahrer flieht nach Unfall auf A14 – Festnahme auf Supermarktparkplatz in Mutzschen. © dpa

Grimma/Mutzschen. Am Samstagabend wurden Feuerwehr und Polizei zu einem vermeintlichen Wildunfall auf der Bundesautobahn 14 vor der Anschlussstelle Mutzschen in Fahrtrichtung Dresden gerufen. Die Freiwillige Feuerwehr Grimma war rasch vor Ort und entdeckte einen schwarzen Pkw, der sich kurz nach ihrem Eintreffen unerwartet von der Unfallstelle entfernte. Sofort nahm ein Feuerwehrfahrzeug die Verfolgung auf.

Die Polizei konnte das Fahrzeug schließlich auf einem Supermarktparkplatz in Mutzschen stellen. Der Fahrer, ein 40-jähriger deutscher Staatsbürger, wurde von den Beamten angesprochen. Dabei fiel die auffällig lallende Aussprache des Mannes auf, und im Inneren seines Fahrzeugs war ein starker Alkoholgeruch wahrnehmbar, teilte die Polizei am Sonntag mit. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,46 Promille.

Wie sich zudem herausstellte, überfuhr der Fahrer zuvor auf der A 14 eine Warnbake und entfernte sich anschließend vom Unfallort. Jetzt ermittelt die Autobahnpolizei wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubtem Entfernen vom Unfallort. (SZ/fa)