Update Pirna
Merken

Massenkarambolage auf der A17 - mehrere Menschen schwer verletzt

Am Sonntagabend kam es auf der A17 bei Bad Gottleuba-Berggießhübel zu einem folgenschweren Unfall. Ein Lkw fuhr ungebremst in ein Stauende.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Ein Lkw war in Fahrtrichtung Dresden bei Bad Gottleuba-Berggießhübel ungebremst in ein Stauende gefahren.
Ein Lkw war in Fahrtrichtung Dresden bei Bad Gottleuba-Berggießhübel ungebremst in ein Stauende gefahren. © Marko Förster

Bad Gottleuba. Bei einer Massenkarambolage auf der A17 sind am Sonntagabend in der Nähe der deutsch-tschechischen Grenze mehrere Menschen verletzt worden.

Ein Lkw war in Fahrtrichtung Dresden zwischen dem Harthetunnel und der Anschlussstelle Bad Gottleuba-Berggießhübel ungebremst in ein Stauende gefahren, wie die Polizei auf Nachfrage mitteilte. Zehn Autos seien dadurch zusammengedrückt und 16 Personen verletzt worden – drei davon schwer.

Ein Hund, der auf der Rückbank eines der Autos war, kam bei dem Unfall ums Leben.

Zum Zeitpunkt des Unfalls gab es eine Baustelle, weshalb nur eine Spur zur Verfügung stand.

Neben dem Rettungsdienst und Feuerwehr waren auch zwei Rettungshubschrauber im Einsatz und brachten die Verletzten in Krankenhäuser.

Weshalb der Lkw in die Fahrzeuge krachte und wie hoch der entstandene Schaden ist, blieb zunächst unklar. Den Angaben vom Montagvormittag zufolge hatte ein Alkohol- und Drogentest beim mutmaßlichen Unfallverursacher keine Auffälligkeiten ergeben. Dieser sei unverletzt geblieben. Gegen ihn würden sich nunmehr die weiteren Ermittlungen richten.

Die A17 war in Richtung Dresden bis zum Morgen gesperrt. Inzwischen soll der Verkehr laut Polizei wieder rollen. (SZ/fa mit dpa)