merken
PLUS Bautzen

A 4: Gegen Warnbaken gefahren

Nach einem Unfall im Baustellenbereich zwischen Hermsdorf und Ottendorf bleibt eine Bake auf der Fahrbahn liegen. Vom Verursacher indes fehlt jede Spur.

Ein unbekannter Fahrer hat Sonntagabend auf der Autobahn für eine Gefahrensituation gesorgt.
Ein unbekannter Fahrer hat Sonntagabend auf der Autobahn für eine Gefahrensituation gesorgt. © Marko Förster

Ottendorf-Okrilla. Ein Unfall hat sich Sonntagabend auf der Autobahn in Fahrtrichtung Dresden ereignet. Kurz nach 22 Uhr war im Bereich der Baustelle zwischen den Anschlussstellen Ottendorf-Okrilla und Hermsdorf ein Fahrzeug mit drei Warnbaken kollidiert.

Eine davon blieb auf der rechten Fahrspur liegen und stellte eine Gefahr für andere Fahrzeuge dar, so Polizeisprecherin Anja Leuschner. Zeugen hatten über den Notruf die Autobahnpolizei informiert. Sofort verständigten die Beamten den Verkehrswarndienst und sicherten die Unfallstelle bis zur Beräumung ab. Der Schaden wird auf 600 Euro geschätzt.

Garten
Der Garten ruft
Der Garten ruft

Die Gartenzeit läuft aber nichts geht voran? Tipps, Tricks und Wissenswertes haben wir hier zusammengetragen. Vorbei schauen lohnt sich!

Bei der Ermittlung des Unfallverursachers setzt die Polizei auf Zeugenhilfe. Wer den Unfall beobachtet hat oder sonstige Informationen zum Schuldigen geben kann, wird gebeten, sich bei der Verkehrspolizeiinspektion in Bautzen, Telefon 03591 3670, zu melden. (SZ)

Weitere Meldungen aus dem Polizeibericht:

Am Sonntag auf der A 4 mit Laster gefahren

Bautzen. Wegen zweier Delikte muss sich jetzt ein 41-jähriger Lasterfahrer verantworten. Beamte der Verkehrspolizeiinspektion stoppten ihn, weil er am Sonntagmorgen in Richtung Görlitz auf der Autobahn unterwegs war. Bei der Kontrolle auf der Autobahnraststätte bei Bautzen stellte sich heraus, dass ihm die erforderliche Ausnahmegenehmigung fehlte. Und die Kontrolle des Führerscheins ergab, dass dem Polen die zum Fahren eines Renault-Sattelzugs mit Auflieger die erforderliche Fahrerlaubnisklasse fehlte.

Acht von acht zu schnell

Bautzen. Hundert Prozent Treffer haben Polizisten bei einer Tempokontrolle am Bautzener Stadtwall gelandet. Zwar waren es nur acht Fahrzeuge, die von den Beamten gemessen worden sind – doch alle waren zu schnell. Die Fahrer wurden verwarnt. Ebenfalls geahndet wurde bei der Kontrolle drei Fälle von nicht angelegten Sicherheitsgurten.

Ohne Fahrerlaubnis und unter Drogen geflüchtet

Bautzen. Am Sonntagmittag ist ein 35-jähriger Ford-Fahrer an der Friedrich-List-Straße in Bautzen vor der Polizei geflüchtet. Die Beamten stellten ihn kurz darauf und bemerkten den mutmaßlichen Grund der Flucht: Der Deutsche besaß keine Fahrerlaubnis und stand offenbar unter Drogeneinfluss. Ein Test reagierte positiv auf Amphetamine. Bei der Durchsuchung des Focus fanden die Polizisten eine geringe Menge einer kristallinen Substanz. Diese stellten sie sicher. Sie veranlassten eine Blutentnahme und untersagten die Weiterfahrt.

Nach Unfall abgehauen

Pulsnitz. Ein Lieferwagen ist in der Nacht zu Sonntag in Pulsnitz beschädigt worden. Der Citroen stand in der Robert-Koch-Straße, als der Unfall geschah. Die Polizei schätzt den Schaden auf 1.500 Euro. Nicht bekannt ist jedoch der Unfallverursacher, nach dem jetzt mit Zeugenhilfe gesucht wird. Hinweise nimmt das Polizeirevier Kamenz, Telefon 03578 3520, entgegen.

Mit dem kostenlosen Newsletter „Bautzen kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Zum kostenlosen Newsletter „Kamenz kompakt“ geht es hier.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bautzen