Update Sachsen
Merken

Oederan und Freiberg gewinnen sächsischen Innenstadt-Wettbewerb

Die Sieger in Sachsens City-Wettbewerb stehen fest. Auf dem Treppchen stehen unter anderem auch Görlitz, Hohnstein und Niesky.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Eine Stadtansicht von Oederan vom September dieses Jahres: Die Kommune gewann Sachsens City-Wettbewerb mit einem Wildpflanzen-Projekt.
Eine Stadtansicht von Oederan vom September dieses Jahres: Die Kommune gewann Sachsens City-Wettbewerb mit einem Wildpflanzen-Projekt. © kairospress

Leipzig. Die Sieger des diesjährigen sächsischen Innenstadtwettbewerbs "Ab in die Mitte!" stehen fest. Die beiden mit jeweils 30.000 Euro dotierten ersten Preise gehen nach Oederan und nach Freiberg. Das teilte die Industrie- und Handelskammer (IHK) Chemnitz am Freitag mit.

Oederan gewann demnach die Auszeichnung mit dem Projekt "Ernährung neu gedacht – Essbare Wildpflanzen in der Stadt". Freiberg überzeugte die Jury mit dem Vorhaben "Der grüne Peter", eine Begrünung der Fußgängerzone Petersstraße. Die Preise sind auf der Messe "Denkmal 2022" in Leipzig verliehen worden. Aus Südwestsachsen waren nach Angaben der IHK zudem die Kommunen Auerbach, Burgstädt, Chemnitz und Mittweida erfolgreich. Sie erhielten jeweils 12.000 Euro für einen dritten Platz.

Die jeweils mit 20.000 Euro dotierten zweiten Plätze belegten Görlitz, Grimma, Hohnstein und Niesky. Jeweils 12.000 Euro erhalten die Drittplatzierten, darunter Bernstadt auf dem Eigen, Hoyerswerda und Meißen. Anerkennungspreise von jeweils 5.000 Euro gingen unter anderen an Dresden, Kamenz, Sebnitz und Zittau.

An dem Wettbewerb hatten sich in diesem 33 Kommunen beteiligt. Bei der 19. Auflage gab es 300.00 Euro Preisgeld zu verteilen. Finanziert wird das vom Land, den sächsischen IHK sowie weiteren Sponsoren. (SZ/uwo)