SZ + Sebnitz
Merken

Baumfällungen mitten im Nationalpark

Schuld ist der Borkenkäfer. An der Straße zwischen Hohnstein und der Elbe ist schweres Gerät im Einsatz.

 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Schweres Gerät im Einsatz. An der Sense werden Bäume beseitigt, um die Straße zu schützen.
Schweres Gerät im Einsatz. An der Sense werden Bäume beseitigt, um die Straße zu schützen. © Mike Jäger

Nach den komplizierten und zeitraubenden Baumfällarbeiten im Kirnitzschtal stehen die Spezialisten nun vor der nächsten Herausforderung. Am Steilhang an der Kreisstraße 8723 im Tiefen Grund, der sogenannten "Sense" zwischen Hohnstein und Porschdorf, müssen jede Menge Bäume gefällt werden. Notwendig sei die Maßnahme, da wie bereits im Kirnitzschtal Borkenkäfer in kurzer Zeit eine große Menge von Fichten im Steilhang zum Absterben gebracht haben und die Bäume auf die Straße zu stürzen drohen. Vorsorglich fällt man hier, obwohl der Bereich zur Kernzone des Nationalparkes Sächsische Schweiz gehört,  offenbar gleich auch noch einige Laubbäume mit. Diese wären vermutlich den Steilhang herabgestürzt und hätten schlimmstenfalls auch noch lockere Steine mitgerissen.

Ihre Angebote werden geladen...