SZ + Pirna
Merken

Elbsandsteingebirge: Bergwacht rettet drei weitere Menschen

Die DRK-Bergwacht war mehrfach in der Sächsischen Schweiz im Einsatz. Eine Frau verletzte sich am Fuß, eine andere verlor die Orientierung und ein Mann verunglückte im Labyrinth bei Langenhennersdorf.

Von Marko Förster
 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Bergwächtler und Rettungskräfte versorgen einen abgestürzten Urlauber im Labyrinth bei Langenhennersdorf.
Bergwächtler und Rettungskräfte versorgen einen abgestürzten Urlauber im Labyrinth bei Langenhennersdorf. © Marko Förster

Sonntagnachmittag wurde die Alarmgruppe der Bergwacht Bad Schandau nach Schmilka gerufen. Eine 31-jährige Urlauberin war beim Abstieg vom Großen Winterberg über den Wanderweg „Bergsteig“ fehlgetreten und hatte sich am Fuß verletzt.
Acht Retter der Bergwacht versorgten die Verletzte zunächst. Im Bergesack verschnürt wurde sie mit der Schleifkorbtrage den Weg hinab befördert bis zur Winterbergstraße, wo der Rettungswagen vom DRK Bad Schandau die Patientin übernahm und sie in ein Krankenhaus fuhr.

Ihre Angebote werden geladen...