Sebnitz
Merken

Helmsdorf: Ein Hoch auf die Schnapszahl

Der Ort bei Stolpen bereitet sich auf ein großes Fest vor. Was die Einwohner noch dafür tun können.

Von Anja Weber
 3 Min.
Teilen
Folgen
Das runde Jubiläum 2022 musste ausfallen. Deshalb wird jetzt die Schnapszahl gefeiert.
Das runde Jubiläum 2022 musste ausfallen. Deshalb wird jetzt die Schnapszahl gefeiert. © Daniel Schäfer

Warum nicht auch einmal eine Schnapszahl groß feiern und noch dazu, wenn es eine so hohe ist. Das haben sich die Helmsdorfer gesagt. Eigentlich hätten sie ja 2022 das 775-jährige Jubiläum der ersten urkundlichen Erwähnung feiern wollen. Doch wegen Pandemie, Energiekrise und ungewisser Zukunft hatten sie die Feierlichkeiten vertagt. Ganz auf ein Fest wollten sie nicht verzichten. Deshalb hatte das Festkomitee entscheiden, vom 14. bis zum 16. Juni 2024 das 777-Jährige groß zu feiern. Inzwischen laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren.

Wer noch gute Ideen und am Festwochenende sogar noch freie Kapazitäten hat, könne sich gern noch per E-Mail beim Festkomitee anmelden. Schließlich wurde das Motto "Helmsdorf verein(t)" auch bewusst gewählt. Nicht nur beim Fest selbst, sondern auch bei den Vorbereitungen soll die Einwohnerschaft mit einbezogen werden.

Bilder und Dokumente gesucht

Zum Dorffest soll eine Ausstellung gestaltet werden, die vor allem die Veränderung und den Wandel in den letzten 30 Jahren darstellen soll. In dieser Zeit wurde Helmsdorf zum Beispiel ein Ortsteil von Stolpen. Die Grundschule wurde geschlossen und Helmsdorf wurde Förderdorf, was dem Ort so einige Zuschüsse gebracht und bei seiner Entwicklung geholfen hat. Auch einige Firmen haben sich neu gegründet oder wurden an Nachfolger abgegeben.

Das Festkomitee ist gespannt darauf, woran sich die Helmsdorfer und Helmsdorferinnen seit 1990 noch so erinnern und welche Fotos und Dokumente sie aus dieser Zeit aufbewahrt haben. Wer mitmachen möchte, muss einfach nur eine E-Mail an das Festkomitee schicken.

Außerdem ist eine Festschrift geplant. In dieser wollen die Organisatoren auf die Entwicklung des Dorfes als Teil der Stadt Stolpen eingehen, auch die Einwohner, die Vereine, die Unternehmen und Handwerksbetriebe. In den Mittelpunkt der Festzeitung soll praktisch die Vielfalt des Ortes gerückt werden.

Wunschbriefkasten am Gemeindezentrum

Vor Weihnachten darf sich bekanntlich jeder etwas wünschen. Deshalb wird am Gemeindezentrum auch ein Wunschbriefkasten gebracht. Der ist allerdings nicht für die Weihnachtswünsche gedacht, sondern für Beiträge der Einwohnerschaft. Die ist aufgerufen, gute und wohlgemeinte Wünsche zum Fest, Ideen und Wortmeldungen zur weiteren Entwicklung von Helmsdorf zu Papier zu bringen. Schließlich wird im Jahr 2047 das 800-jährige Jubiläum gefeiert. Und bis dahin wird sich in Helmsdorf noch vieles verändern. Vielleicht wagt ja auch jemand mal einen Blick in die Zukunft. In den Briefkasten können auch Mitmachaktionen oder persönliche Hilfsangebote abgegebenen werden.

Und vielleicht forscht auch jemand nach bekannten Personen aus Helmsdorf. Zur nennen wäre da zum Beispiel der DDR-Drehbuchautor Günter Mehnert. Er wirkte an mehreren Drehbüchern mit wie zum Beispiel "Das Geheimnis der 7" in dem Stolpen die Kulisse und die Statisten lieferte. Oder auch für mehrere Polizeirufe oder auch den Film "Spur der Steine". Bekannt ist auch Rolf Jänichen, der 1939 in Helmsdorf geboren wurde. Er war zwischen 1990 und 1998 CDU-Landwirtschaftsminister in Sachsen und bis 2009 noch Mitglied im Landtag.