Sebnitz
Merken

Am Markt in Stolpen öffnet ein besonderes Geschäft

Das Prinzip des Umsonstladens ist einfach: Hingehen, schauen und mitnehmen. Das Angebot kann nun im neuen Laden weiter ausgebaut werden.

Von Anja Weber
 3 Min.
Teilen
Folgen
Eszter Miletics koordiniert die Projekte im Rahmen des Förderprogramms Sozialer Ort in Stolpen.
Eszter Miletics koordiniert die Projekte im Rahmen des Förderprogramms Sozialer Ort in Stolpen. © Daniel Schäfer

Mit der TauschBar betreibt der Gogelmosch-Verein als sozialer Ort ein weiteres Projekt. Nachhaltig ist das Ganze noch dazu, es ist ein Geben und Nehmen. Interessierte können hier nicht nur Kleidung und Haushaltswaren tauschen, sondern auch bei einer Tasse Kaffee und einem gemütlichen Plausch miteinander ins Gespräch kommen, sagt Eszter Miletics vom Gogelmosch-Verein, die die gesamten Aktionen koordiniert. Bislang war die TauschBar etwas versteckt im ehemaligen Jugendclub neben dem Stadtgemeindezentrum Am Graben untergebracht. Jetzt ist sie in eine exklusivere Lage in die Dresdner Straße 4 umgezogen. Keine unbekannte Adresse. Hier hatte Ursula Felberdam einst über viele Jahre die "Boutique 4" betrieben.

Mit dem Umzug ist nicht nur die TauschBar näher ins Zentrum gerückt, es konnte damit auch ein leerstehendes Geschäft am Markt wieder belebt werden, wenn auch nicht täglich.

Vieles kann hier abgegeben werden, so unter anderem Kleidung und Schuhe, Heimtextilien wie Bettwäsche und Vorhänge, Taschen und Rucksäcke, Haushaltsgeräte, Geschirr und Kochgeschirr. Elektronische Kleingeräte wie Radios, kleine Einrichtungsgegenstände wie Bilderrahmen, Uhren oder Deko-Objekte. CDs, DVDs, Schallplatten und Kassetten, Verbrauchsmaterial wie Papier, Stifte oder Bastelsachen werden angenommen, ebenso Gesellschaftsspiele, Puzzle und Kinderspielzeug. Die Sachen sollten aber alle gut erhalten sein. Wer möchte, kann sich hier ganz in Ruhe umschauen, mit nach Hause nehmen was gefällt, ganz ohne Geld dafür zu bezahlen.

Der Verein bittet aber darum, dass keine Bücher abgegeben werden. Für größere Gebrauchsgegenstände wurde ebenfalls eine Lösung gefunden. Dafür gibt es ein schwarzes Brett, auf dem jeder seine Angebote anbringen kann, ohne den Kühlschrank oder die Waschmaschine gleich anzuschleppen. Interessenten können die Sachen dann einfach mitnehmen. Geöffnet ist die TauschBar immer mittwochs von 15 bis 18 Uhr und freitags von 16 bis 19 Uhr.

Auch die Musikschule zieht um

Die Räume der Tauschbar stehen künftig aber nicht leer. Sie werden von der Musikschule Sächsische Schweiz, Außenstelle Stolpen, mit genutzt. Denn diese muss aus ihrem bisherigen Domizil in der Oberschule ausziehen. Dort rechnet man auch für das Schuljahr 2024/2025 mit einer Dreizügigkeit. Das heißt, der Platz wird für die neuen fünften Klassen gebraucht.

Die Musikschule wird deshalb komplett in die Räumlichkeiten im Stadtgemeindezentrum Am Graben und eben auch in den Jugendclub einziehen. Ziel des Umzuges ist es laut Stadtverwaltung, optimale Bedingungen für den Musikschulunterricht in Stolpen zu schaffen. Das allerdings hat zur Folge, dass das Stadtgemeindezentrum nicht mehr an andere vermietet werden kann. Dafür stehen aber die Gemeindezentren in den Ortsteilen zur Verfügung.