merken

Feuilleton

Sachsens neuer oberster Denkmalpfleger

Der Dresdner Architekt Alf Furkert wird sich ab dem 1. August dem Erhalt der Baukultur im Freistaat widmen.

Alf Furkert © Katja Frohberg

Dresden. Alf Furkert wird neuer Landeskonservator in Sachsen. Das hat das Innenministerium am Mittwochabend bekannt gegeben. Furkert, gebürtiger Dresdner vom Jahrgang 1965, ist Architekt und seit 1991 freischaffend im Büro Hänel Furkert tätig. Als Präsident der Architektenkammer Sachsen setzt er sich dafür ein, die berufsständische Selbstverwaltung der Architekten im Kanon der freien Berufe zu erhalten und zu stärken – mit Gebührenordnung und Schutz der geistigen Leistung. 

Ab 1. August wird er sich mit ganzer Kraft dem Erhalt der Baukultur in Sachsen widmen. Er tritt die Nachfolge von Rosemarie Pohlack an. Sie war seit 2002 Landeskonservatorin und geht in den Ruhestand. Innenminister Roland Wöller sagte: „Frau Prof. Pohlack hat das Landesamt durch schwierige Zeiten geführt und es vermocht, das Interesse für die Denkmalpflege in vielen Menschen zu wecken.“

365 Tage für Patienten da

Die Dresdner City-Apotheken bieten mehr, als nur Medikamente zu verkaufen. Das hat auch mit besonderen Erfahrungen zu tun. Was, wenn Sonntagmorgen plötzlich der Kopf dröhnt oder die Jüngste Läuse mit nach Hause gebracht hat?

Der Landeskonservator ist zugleich Leiter des Landesamtes für Denkmalpflege. Die Behörde mit mehr als 50 Mitarbeitern und Sitz im Dresdner Ständehaus blickt auf eine über 100-jährige Tradition zurück. (SZ)