Merken

Sargbestattung soll erschwinglicher sein

Auch Friedhöfe werben heute um Kunden. Jetzt wird in Großenhain für Särge das grüne Reihengrab angeboten.

Von Birgit Ulbricht
 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Welches Gedenken jeder angemessen findet, ist eine umfassende Frage.
Welches Gedenken jeder angemessen findet, ist eine umfassende Frage. © Kristin Richter

Großenhain. Auch Friedhöfe werben heute um Kunden. Jetzt wird in Großenhain für Särge das grüne Reihengrab angeboten. Sächsische.de gibt einen Überblick:

Das Wahlgrab für zwei Särge

Die Grabstelle kann für eine oder zwei Erdbestattungen erworben werden. Zusätzlich zu einem Sarg kann pro Grablager eine Urne beigesetzt werden. Als Wahlgrabstelle kann dieses Grab mithilfe von Mitarbeitern selbst herausgesucht werden. Individuell darf auch die Gestaltung der Grabanlage sein. Auf dem Großenhainer Friedhof können gestaltete Gräber, die das Leben und Wirken der Verstorbenen zum Ausdruck bringen, in Augenschein genommen werden. Die Grabpflege kann von der Familie oder Gärtnern vorgenommen werden.

Das eigene Reihengrab für einen Sarg

Diese Grabstellenart ist nur für eine Erdbestattung vorgesehen. Die Lage eines Reihengrabes ist vorgegeben. Aber Grabgestaltung und Grabpflege sind auch bei diesem Grab persönlich oder durch Gärtner gestaltbar. Es kann nach Ablauf der Mindestliegezeit aber nicht verlängert werden.

Grünes Reihengrab für den Sarg

Diese Grabart ist neu in Großenhain. Das Grab für eine Erdbestattung wird mit immergrünen Pflanzen bepflanzt. Für die Angehörigen stehen eine Ablage für Schalen/Gestecke und eine Steckvase für Blumen im Grab zur Verfügung. Die Gräber werden der Reihe nach vergeben, sodass die Lage des Grabes nicht selbst bestimmt werden kann. Die Kosten des Grabes für die gesamte Laufzeit werden in einer Summe fällig. Dieses Grab ist für die Angehörigen des Verstorbenen eine pflegefreie Alternative.

Die eigene Grabstelle für die Urne

Ein Grab für Urnen kann selbst mit Mitarbeitern herausgesucht werden. In ein Urnengrab können zwei Urnen gleichzeitig beigesetzt werden. Grabgestaltung und Grabpflege sind auch bei diesem Grab individuell gestaltbar. Nach Ablauf der Mindestzeit kann es verlängert werden.

Das gestaltete Urnenreihengrab

Diese Bestattungsform ist sehr gängig. In einem anspruchsvollen Grabfeld werden Gräber für eine Urne angeboten, die mit immergrünen Pflanzen bepflanzt und gepflegt werden. Für die Angehörigen stehen eine Ablage für Schalen/Gestecke und eine Steckvase für Blumen im Grab zur Verfügung. Die Gräber werden der Reihe nach vergeben, sodass die Lage des Grabes nicht selbst bestimmt werden kann. Die Kosten des Grabes werden für die gesamte Laufzeit in einer Summe fällig. Dieses Grab ist für Angehörige des Verstorbenen eine pflegefreie Alternative. Die Zeit eines Urnenreihengrabes kann nicht verlängert werden. Die Auflösung ist im Preis berücksichtigt.

Urnengemeinschaft – das grüne Grab

Diese einfache Beisetzung ist eine gute Alternative, der Anonymität und Lieblosigkeit der „Grünen Wiese“ zu entgehen. Sie bietet zudem für die Angehörigen das Wissen um die genaue Beisetzungsstelle. Zudem können Blumen dem Verstorbenen zugeordnet werden. In einer Grabanlage werden vier Urnen der Reihe nach beigesetzt. Die Lage der Urne kann nicht selbst bestimmt werden. Das Grab wird mit einer Dauerbepflanzung versehen. Ein Platz für die Ablage von Schalen/Gestecken und Blumen ist in jeder Anlage vorhanden. Das Grabmal ist schlicht mit der einfachen Namensnennung gearbeitet. Die Kosten des Grabes für die gesamte Laufzeit werden auch hier in einer Summe fällig. Verlängert werden kann die Grabstelle nicht.

>>> Lesen Sie auch: Der Friedhof lichtet sich / Kommentar: Sich nicht erinnern liegt uns nicht