Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Merken

Schäden am Bennoteich behoben

Das Gewässer kann jetzt wieder seine wichtige Schutzfunktion erfüllen.

Teilen
Folgen
NEU!
© Claudia Hübschmann

Meißen. Die kürzlich abgeschlossenen Arbeiten am Bennoteich sind Anlass, für einen Heimatspaziergang zu werben, der in eine der schönsten Ecken des Meißner Stadtgebiets führt. Aus den Stadtteilen Niederfähre, Zscheila oder Bohnitzsch erreicht man den Heiligen Grund leicht zu Fuß. Vom gleichnamigen Sportkomplex aus führt der Hainweg an der neuen Kindertagesstätte vorbei in weniger als fünf Minuten zum Bennoteich.

Die Aussicht von Proschwitz oberhalb der Katzenstufen oder von der Bennokanzel am Knorrefelsen sollte man sich dabei auf keinen Fall entgehen lassen. Auch das Areal zwischen Fürstengraben und der Weinbergslage „Katzensprung“ hat sich in den letzten Jahren erheblich verändert. Die neuen Parkbänke entlang des Wanderweges im Heiligen Grund bieten Möglichkeiten zur Rast.

Dank der Unterstützung von Land und Bund konnten die im Heiligen Grund 2013 entstandenen Schäden am Bach und am Bennoteich behoben werden. Mit der Instandsetzung des Auslaufbauwerkes am Bennoteich kann dieser neben seiner ökologischen Bedeutung wieder seine Speicher- und Pufferfunktion erfüllen und damit zur Drosselung des Regenwasserabflusses in Richtung Fürstengraben beitragen. Nach Abschluss aller Arbeiten belaufen sich die Kosten auf mehr als 120 000 Euro. Der Legende nach soll Bischof Benno an dem Waldsee eine Quelle aufgetan und den Fröschen das Quaken verboten haben, um ungestört seinen Gebeten und Meditationen nachzugehen. (PM/SZ)