Merken

Schatzsuche im alten Bergwerk

Die Bergbaumuseen in Altenberg haben sich auf viele Ferienkinder eingestellt. Zusätzliche Angebote trösten auch über mieses Wetter hinweg.

Teilen
Folgen
© Frank Baldauf

Altenberg. Die Bergbaumuseen in Altenberg haben während der Schulferien in Sachsen zusätzlich geöffnet. Zudem erweiterten sie ihr Angebot, informiert der Leiter Christoph Schröder. So hat das Bergbaumuseum in Altenberg bis zum 7. August täglich von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Besucher können die historische Zinnwäsche sowie die Museumsfreifläche besichtigen und an einstündigen Führungen unter Tage teilnehmen. Darüber hinaus können Interessierte ausprobieren, Mineralien zu waschen. Außerdem wird jeden Mittwoch, 10 Uhr, im Schaustollen eine Schatzsuche mit Taschenlampen veranstaltet.

Auch das Besucherbergwerk in Zinnwald hat jetzt die Woche über länger geöffnet. Gäste werden von Dienstag bis Sonntag zwischen 10 und 15 Uhr erwartet. Die jüngsten Besucher müssen hier allerdings mindestens sechs Jahre alt sein. Vornehmlich werden Führungen angeboten, die deutlich ausgiebiger sind als im Bergbaumuseum und etwa anderthalb Stunden dauern. Besucher können dabei den Tiefen-Bünau-Stollen auf einem Rundkurs von etwa zweieinhalb Kilometern erkunden. Bei allen Führungen unter Tage ist festes Schuhwerk erforderlich, ebenso warme Kleidung. Denn auch wenn es noch einmal Sommer werden sollte, bleiben die Temperaturen im Bergwerk ziemlich konstant und erreichen nicht mehr als acht Grad Celsius. (SZ/ks)