merken
Radeberg

Schlägerei im Zug nach Dresden

Drei Männer gerieten zwischen Arnsdorf und Klotzsche aneinander. Einer musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Beamte der Bundespolizei wurden wegen einer Schlägerei im Zug Zwischen Arnsdorf und Klotzsche alarmiert.
Beamte der Bundespolizei wurden wegen einer Schlägerei im Zug Zwischen Arnsdorf und Klotzsche alarmiert. © Symbolfoto: Sven Ellger

Arnsdorf/Dresden. In einem Zug der Trilex-Bahn hat es eine Schlägerei gegeben. Das teilt die Bundespolizei am Montag mit. Nach Angaben der Beamten gerieten drei Männer im Zug zwischen dem Bahnhof Arnsdorf und Bahnhof Dresden-Klotzsche in Streit. Zunächst beleidigten sie sich gegenseitig. Dann schlug der unbekannte Täter den beiden anderen Männern ins Gesicht. Einer erlitt eine stark blutende Wunde über dem linken Auge, dem anderen wurde das T-Shirt zerrissen.

Am Haltepunkt Bahnhof Dresden-Mitte stiegen alle drei Männer aus dem Zug. Der mutmaßliche Schläger lief in Richtung Bahnhofsvorplatz. Die beiden 30- und 31-jährigen Dresdner warteten, bis Bundespolizisten eintrafen. Der 30-Jährige wurde zur Behandlung mit einem Rettungswagen in ein Dresdner Klinikum eingeliefert. Eine sofortige Suche nach dem Täter blieb erfolglos. Die Tat ereignete sich am Sonnabend gegen 17.35 Uhr. Die Bundespolizei leitete Ermittlungen wegen Körperverletzung ein. Unter anderem wurde Videomaterial gesichert. (SZ/td)

Anzeige
Schlossherr gesucht!
Schlossherr gesucht!

Herbst-Auktionen mit außergewöhnlichen Immobilien aus Ostsachsen

Mehr Nachrichten aus Radeberg und dem Rödertal lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Radeberg