Merken

Schlossteich unterm Hammer

Das Grundstück am Wasserberg wurde schon mehrfach erfolglos versteigert. Erst ging der Preis nach unten, nun steigt er wieder.

Teilen
Folgen
© Symbolbild/Andreas Weihs

Von Katarina Gust

Polenz. Ein geschichtsträchtiges Grundstück in Neustadt soll versteigert werden. Der ehemalige Rittergutsteich in Polenz, in der Nähe des Aquäduktes, sucht bei einer Auktion nach einem neuen Besitzer. Das Areal wird von der Sächsische Grundstücksauktionen AG angeboten. Ende Mai soll der Teich in Dresden unter den Hammer kommen.

Das angebotene Grundstück ist insgesamt etwa 8 000 Quadratmeter groß. Der Großteil davon betrifft die Teichfläche. Zum Grundstück gehören außerdem 80 Quadratmeter am Ufer, die als naturbelassenes Ödland ausgewiesen sind. Auf diesem Stück Land befindet sich, streng genommen, ein kleiner Schatz. Denn auf etwa acht Quadratmetern des Flurstückes sind noch Fundamentreste des ehemaligen Rittergutes zu finden, die mittlerweile allerdings überwachsen sind. Wird ein Käufer für den Teich gefunden, bekommt er ein weiteres Naturdenkmal obendrauf: Am Ufer steht ein Baum, der sogenannte „Bergrüster“. Er wurde unter besonderen Schutz gestellt und muss erhalten bleiben. Die Sächsische Grundstücksauktionen AG, die das Objekt versteigert, schlägt einen Kaufpreis von mindestens 2 000 Euro vor.

Für den Teich wurde schon vor drei Jahren ein Käufer gesucht. Per Ausschreibung wurde nach einem Interessenten gesucht. Danach wurde eine Auktion veranstaltet. Doch auch diese blieb augenscheinlich ohne Erfolg. 2013 wurde das Grundstück erst für knapp 1 800 Euro angeboten, später hätte ein Interessent dafür nur noch 1 000 Euro auf den Tisch legen müssen. Das aktuelle Mindestgebot liegt nun wieder doppelt so hoch.

Die Auktion findet am Dienstag, dem 31. Mai, ab 11 Uhr, im Dorint Hotel in Dresden statt.