Merken

Schüler bauen Pausenbänke selbst

An der Oberschule Kötzschenbroda haben 24 Mädchen und Jungen ihr Projekt verwirklicht. Und es geht weiter.

Von Peter Redlich
Teilen
Folgen
NEU!
Sie haben es vollbracht und die neuen Pausenbänke in der Projektwoche an der Kötzschenbrodaer Oberschule gebaut.
Sie haben es vollbracht und die neuen Pausenbänke in der Projektwoche an der Kötzschenbrodaer Oberschule gebaut. © Arvid Müller

Radebeul. Das ist doch am besten. Die Gestaltungsidee kommt von den Schülern selbst und sie verwirklichen sie auch. 24 Mädchen und Jungen aus allen Klassen der Kötzschenbrodaer Oberschule haben sich in ihrer Projektwoche innerhalb von drei Tagen eine Sitzlandschaft aus Holz gebaut. 

Am Mittwochvormittag war Einweihung mit allen Schülern, Radebeuls OB Bert Wendsche und Handwerker Alexander Wollrad. Letzterer hat den Schülern geholfen, die Bänke und das Podest zu bauen. Mindestens eine komplette Schulklasse hat darauf Platz zum Chillen, Relaxen, einfach Pause machen, wie Schulleiterin Anngret Petschlies sagt. Der Radebeuler Obi-Baumarkt hat Geld zum Kauf der Hölzer gespendet und beim Radebeuler Stadtgrün wurde der Anbau auf dem Schulhof von Heike Funke ohne Probleme genehmigt.

OB Wendsche verwies darauf, dass ja die Schule innerhalb des Sanierungsgebietes Radebeul-West modernisiert werden soll. Da aber bis dahin noch einige Jahre vergehen werden, findet er es gut, dass sich die Schüler jetzt schon und vor allem aus eigener Initiative ihren Schulhof schöner machen. Damit soll auch nicht Schluss sein, sagte Schülersprecher Niclas Merker. Derzeit werden Ideen gesammelt, wie um die neuen Pausenmöbel herum der Hof grüner gestaltet werden kann.