Merken

Schüsse auf Züge in Heidenau

Polizisten stellen einen 31-Jährigen mit Pistolen und anderen Waffen. Hätte er jemanden töten können?

 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Softair-Pistolen sehen oft wie echte Waffen aus. Diese hier hat die Bundespolizei bei einer früheren Aktion beschlagnahmt.
Softair-Pistolen sehen oft wie echte Waffen aus. Diese hier hat die Bundespolizei bei einer früheren Aktion beschlagnahmt. © Egbert Kamprath

Ein Mann schießt mit verschiedenen Waffen auf die Bahnanlagen und Züge am Bahnhof Heidenau-Süd: Mit dieser Meldung wandte sich am späten Sonntagnachmittag ein Heidenauer an die Polizei. Die alarmierten Landes- und Bundespolizisten fanden kurz darauf in einem Gebäude einen 31-Jährigen. Sie stellten bei ihm sechs Softairwaffen verschiedener Gattungen wie Pistolen, Gewehre und Revolver sicher.

Es handelte sich um Anscheinswaffen. Sie sehen einer echten Waffe täuschend ähnlich, weshalb die Polizei zunächst davon ausgehen muss, dass es sich um echte und somit gefährliche Waffen handelt. Oft ist ohne Weiteres nicht erkennbar, ob es sich um eine echte Schusswaffe oder eben eine sogenannte Anscheinswaffe handelt. Die Polizei nimmt deshalb Hinweise auf derartige Vorfälle immer sehr ernst und handelt so, als ob die Waffe echt wäre.

Die Bundespolizei warnt deshalb vor der Gefahr, die diese sogenannten Anscheinswaffen für den Träger als auch für andere mit sich bringen. Insbesondere in der Öffentlichkeit stellt der leichtfertige Umgang mit Softairwaffen oder Spielzeugwaffen, die dem Anschein nach für scharfe Schusswaffen gehalten werden können, ein enormes Gefahrenpotenzial dar.

Prinzipiell ist der Erwerb und Besitz solcher Waffen erst einmal nicht strafbar. Wenn jedoch an ihnen herumgebastelt wird oder sogar in der Öffentlichkeit, wie am Sonntag, geschossen wird, ist das anders. Im konkreten Fall wird nun unter anderem ermittelt, ob die Waffen manipuliert worden. Klar ist bereits, die Schießübungen bleiben nicht ohne Konsequenzen, sagt die Berggießhübler Bundespolizeiinspektion. (SZ/sab)

Täuschend Echt: Mit diesen Softair-Waffen veranstaltete ein 31-Jähriger in Heidenau Zielübungen.
Täuschend Echt: Mit diesen Softair-Waffen veranstaltete ein 31-Jähriger in Heidenau Zielübungen. © Bundespolizei

Sie wollen noch besser informiert sein? Schauen Sie doch mal auf www.sächsische.de/pirna und in unseren anderen Online-Ausgaben für Freital, Dippoldiswalde und Sebnitz vorbei.

Für Informationen zwischendurch aufs Handy können Sie sich unter www.szlink.de/whatsapp-regio anmelden.