merken

Die Weltbesten steppen in Riesa

Bei der ersten Stepptanz- Weltmeisterschaft gab es gerade mal 280 Teilnehmer, inzwischen sind es viermal so viele.

© SZ / Jürgen Lösel

Riesa. Riesa bereitet sich auf die anstehenden Tanzwochen vor: Vom 20. bis zum 25. November küren die Showtänzer ihre Weltmeister. Eine Woche später, vom 28. November bis 2. Dezember, werden die Besten der Besten die insgesamt 20 Weltmeistertitel im Tapdance untereinander austanzen – und das bereits zum 20. Mal in Riesa.

Während die Showtänzer diesen runden Geburtstag bereits im vergangenen Jahr feiern konnten, sind diesmal die Stepptänzer dran. Zwar waren auch die Stepptänzer im November 1997 bei den ersten Internationalen Tanzwochen in Riesa am Start, doch legten sie 1999 ein kurzes Gastspiel in Berlin ein – um sich fortan wieder in Riesa zu treffen.

Die gesunde Drittelstunde
Die gesunde Drittelstunde
Die gesunde Drittelstunde

Impfen lassen? Neue Therapien? Was zahlen Kassen? Fragen rund um das Thema Gesundheit: hier gibt es Antworten. Redakteur Jens Fritzsche im Gespräch mit Experten.

Heutzutage klingt es schon fast unglaublich, dass bei der ersten Stepptanz-Weltmeisterschaft in der Stadthalle Stern nur 280 Tänzer am Start waren. Mittlerweile geht kein Championat der klackenden Sohlen unter 1 400 Athleten über die Bühne.

„Nach dem hervorragend organisierten Jubiläum und zahlreichen Überraschungen für die Showtänzer, bin ich sehr stolz darauf, dass auch der Stepptanz als zweiter, nicht minder wichtiger Part des Ganzen, in diesem Jahr seine berechtigte Würdigung erhält“, sagt Michael Wendt, Präsident der International Dance Organization (IDO).

Auch Kathleen Kießling, Geschäftsführerin der FVG Riesa, freut sich auf die anstehenden Tanzwochen: „Die 14 Tage bieten wieder höchstes sportliches Niveau, kurzweilige Unterhaltung und vor allem das traditionelle, freundschaftliche, internationale Flair in der Sachsenarena, der Stadt und der gesamten Region.“ Die FVG wolle den Ehrentitel der Tanzhauptstadt mit großem Engagement und Herzlichkeit auch 2017 bestätigen.

Tänzer aus knapp 30 Ländern

FVG-Prokurist Reiner Striegler ist immer wieder beeindruckt von dem breiten Spektrum der Darbietungen von klassischen Musicalstücken über modernen Jazz bis hin zu aktuellen Rhythmen. „Das begeisterungsfähige und stets faire Riesaer Publikum darf sich wieder auf den Ideenreichtum der Tänzerinnen und Tänzer aus knapp 30 Ländern freuen.“

„Tanzpräsident“ Michael Wendt hofft, dass auch nach mehr als zwei Jahrzehnten Tanz-Historie kein „Business as usual“ einkehrt: „Niemals zog in den vergangenen Jahrzehnten Routine ein, immer wieder versuchten die Organisatoren der FVG, diese tolle Großveranstaltung mit neuen Ideen weiterzuentwickeln. Daher bin ich sehr froh, dass wir gemeinsam die Wettkämpfe im Stepptanz bis 2019 erfolgreich in unserer Tanzhauptstadt durchführen werden.“ Wendt sieht der Fortschreibung der Riesaer Tanzgeschichte positiv entgegen. (SZ)

Tickets für die Wettkämpfe sind ab sofort in der Riesa-Information, in den Treffpunkten der SZ sowie an allen weiteren bekannten CTS-Vorverkaufsstellen erhältlich.

Tagestickets kosten zehn Euro. Das Kombiticket, das zum Eintritt an allen Tagen der jeweiligen Woche berechtigt, kostet 25 Euro.